Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Aktuelle Corona-News

Steuerentlastungen und kurzfristige Maßnahmen für Gewerbetreibende

Um Unternehmen in Hofheim zu entlasten, die aktuell unter den Auswirkungen der weltweiten Corona-Krise zu leiden haben, hat der Bürgermeister beschlossen, vorerst die zinslose Stundung von städtischen Steuerforderungen zu ermöglichen.

Diese Regelung betrifft damit insbesondere die Gewerbesteuer; in begründeten Fällen auch die Grundsteuer. Darüber hinaus bieten auch Bund und Land verschiedene Hilfsangebote für Unternehmerinnen und Unternehmer an.

Gewerbesteuer - zinslose Stundung bis 31. Dezember 2020:
Bei Steuerforderungen die auf Grund Veranlagungen für Vorjahre entstanden sind, besteht auf Antrag die Möglichkeit einer zinslosen Stundung bis zum 31. Dezember 2020.

Bei Fragen zu Stundungen von städtische Steuerforderungen, insbesondere den aktuellen Gewerbesteuervorauszahlungen, können sich Unternehmen mit der Stadt Hofheim unter der Telefonnummer 06192 202 277 oder per E-Mail an steuernhofheimde oder stadtkassehofheimde in Verbindung setzen.

Das Antragsformular erhalten Sie hier zum Download:

Gewerbesteuer - Herabsetzung von Steuervorauszahlungen:
Weiterhin besteht die Möglichkeit beim Finanzamt einen Herabsetzungsantrag für die Körperschaftssteuer und folglich auch die Gewerbesteuervorauszahlung zu stellen. Die entsprechenden Ansprechpartner des Finanzamts finden Unternehmerinnen und Unternehmer auf ihrem Steuerbescheid oder unter finanzamt.hessen.de/

Durch einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen kann die Steuerbelastung an die in kürzester Zeit gesunkene Ertragserwartung für das Jahr 2020 angepasst werden. Hierfür müssen Sie darlegen, dass aufgrund der bereits eingetretenen und noch zu erwartenden Umsatzausfälle das voraussichtliche zu versteuernde Einkommen 2020 deutlich gemindert ist bzw. sogar ein Verlust zu erwarten ist.

Über einen kurzfristig eingereichten Antrag wird das Finanzamt natürlich nicht umgehend entscheiden können, wenn Sie einen Antrag auf Herabsetzung der Gewerbesteuervorauszahlung beim Finanzamt stellen, vergessen Sie bitte nicht die Stadt Hofheim darüber in Kenntnis zu setzen!

Nur wenn die Stadt Hofheim weiß wie Ihre Situation ist, können wir helfen!

Bei unmittelbar Betroffenen wird außerdem dem Grundsatz nach bis zum Ende des Jahres von Seiten der Stadt Hofheim auf Vollstreckungsmaßnahmen verzichtet. Dies betrifft beispielsweise mögliche Kontopfändungen. Gesetzlich anfallende Säumniszuschläge werden in dieser Zeit nicht erhoben.

Auch die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung steht bei allgemeinen Rückfragen gerne telefonisch unter 06192 202 301 oder per E-Mail unter tkolarhofheimde zur Verfügung.

Land Hessen stellt kurzfristig 7,5 Milliarden Euro in Aussicht:
„Hessen stellt zur Bekämpfung der Corona-Krise kurzfristig 7,5 Milliarden Euro in Aussicht. Die Landesregierung bittet den Landtag in der kommenden Woche um Zustimmung zu einem Nachtragshaushalt. 1 Milliarde Euro soll für die Bewältigung der gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie eingesetzt werden“, sagte heute Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in Wiesbaden.

Weitere Informationen zu den Sofortmaßnahmen des Landes Hessen finden Sie unter

https://finanzen.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-stellt-kurzfristig-75-milliarden-euro-Aussicht

Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen:
Damit Betriebe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten können, hat das Bundeskabinett im Eilverfahren das „Arbeit-von-Morgen“-Gesetz sowie weitere Maßnahmen auf den Weg gebracht.

Außerdem sollen vereinfachte Krankschreibungen, die Lockerung des Sonntagsarbeitsverbots und Steuererleichterungen für Entlastung der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sorgen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Bundesregierung unter www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/milliardenhilfen-wegen-corono-1730386.de  

Das Bundeswirtschaftsministerium hat für wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus eine Hotline eingerichtet. Die Hotline für Unternehmen ist unter der Telefonnummer 0 30/1 86 15 15 15 zu erreichen. Für Rückfragen zum Thema Kurzarbeit steht die Agentur für Arbeit unter der Arbeitgeber-Hotline 0800/4 55 55 20 gerne zur Verfügung.

Förderprogramme der KfW:
Der KfW wurde die Aufgabe erteilt, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern. Die KfW wird dazu die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und beachten, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt. Ansprechpartnerin in Sachen Antragsstellung ist in diesem Fall die jeweilige Hausbank. Darüber hinaus arbeitet die KfW aktuell an einem Sonderprogramm, für kleinere, mittlere bzw. große Unternehmen, das schnellstmöglich eingeführt werden soll.

Alle Informationen hierzu finden sich auf der Homepage der KfW https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Wir hoffen mit dieser Maßnahme und den Empfehlungen den Fortbestand Ihrer Unternehmen zu ermöglichen.

Beste Grüße und bleiben Sie gesund

Ihr
Christian Vogt
Bürgermeister

 

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos