Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Aktuelle Corona-News

Unternehmenskredite über WiBank und KfW

Derzeit herrscht bei vielen Unternehmen, die existenzsichernde Kredite beantragen möchten, noch eine hohe Unzufriedenheit bei der Antragsabwicklung. Neuigkeiten zur Antragstellung (auch ohne Hausbank) erfahren Sie hier.

Ab Montag, den 6. April können die bei den Hausbanken beantragten KfW-Förderkredite bei der KfW offiziell eingereicht und bearbeitet werden. Die Bundesregierung prüft derzeit, ob man dem vielfach geäußerten Wunsch nach Aufstockung des Risikoausgleichs von 90 auf 100% nachkommen will. Hierdurch erhofft man sich die Vereinfachung bei Bewilligungen.

Den Kreditantrag über die KfW können Sie unter nachstehendem Link bereits vorbereiten und hiernach bei Ihrer Hausbank einreichen: KfW Coronahilfe


Nicht über die Hausbank, sondern direkt über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WiBank) können ab dem 03.04.2020 ebenfalls Kredite beantragt werden.

Die Eckdaten hierzu sind:

  • Darlehen in Höhe von 3.000 bis 35.000 Euro
  • Laufzeit 7 Jahre (2 Jahre tilgungsfrei)
  • Festzins 0,75% p.a.
  • vorzeitige Teilrückzahlung möglich
  • Rückzahlungsverzicht von bis zu 50% der Darlehnssumme möglich 

Wichtig: Die Antragstellung erfolgt direkt über die WiBank und nicht über die Hausbank.

Natürlich können nach wie vor Soforthilfen als Zuschüsse für Kleinst-, Solounternemen und Freiberufler bentragt werden.

 

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos