Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Aktuell

Breitbandausbau Ortsteile

Mit „Eine gute Nachricht für Hofheim“ ist die Medieninformation des Main-Taunus-Kreises überschrieben. Der Vertrag zum geplanten Breitband-Ausbau in den Ortsteilen Langenhain, Lorsbach und Wildsachsen wurde jetzt unterschrieben. Mit den Arbeiten kann also in Kürze begonnen werden. Bis spätestens Juni 2017 sollen die drei Ortsteile über schnelle Internetverbindungen verfügen.

So sieht es die Vereinbarung des Kreises mit der Firma Titan Networks – Internet & Telecommunications Service Providing vor. „Das letzte Kapitel wird geschrieben, bald ist das Werk vollbracht“, so Cyriax. „Das ist eine gute Nachricht für Bürger und Unternehmen“.

Seinen Angaben zufolge sichert der Vertrag Geschwindigkeiten von mindestens 30 bis 50 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) zu. Sie sollen flächendeckend für mindestens 95 Prozent der Haushalte in jedem Ortsteil möglich sein. Als Voraussetzung müssen die Nutzer aber entsprechende Verträge mit Internetanbietern schließen. Zunächst werden die baulich-technischen Voraussetzungen für die schnelleren Geschwindigkeiten geschaffen.

Der Vereinbarung zufolge laufen die Bauarbeiten und technischen Vorbereitungen in Langenhain von September bis Anfang 2017. Die schnellen Verbindungen sollen im Laufe des Januars zur Verfügung stehen. Lorsbach wird ab Jahresende 2016 bis Ende März 2017 ausgebaut; Breitbandverbindungen sind dort ab Anfang bis Mitte April möglich. In Wildsachsen schließlich laufen die Bauarbeiten von Mitte März bis Ende Mai 2017. Haushalte können dann im Verlauf des Juni schnelles Internet nutzen.

In den Ortsteilen laufen zunächst Tiefbauarbeiten; anschließend werden die so genannten Kabelverzweiger mit Glasfaserkabeln aufgerüstet – die zentralen grauen Schaltkästen, von denen die Verbindungen in die Häuser führen. Die bestehenden Kupferstrecken im letzten Abschnitt zu den Hausanschlüssen bleiben unangetastet.

Über den Vertrag hatte sich der Kreis bereits im April mit Titan Networks geeinigt, das Dokument musste aber noch von der Bundesnetzagentur genehmigt werden. Diese habe noch ein paar formale Änderungen gefordert, die eingearbeitet werden mussten: „Jetzt aber ist alles unter Dach und Fach“. Für den Ausbau zahlt der Kreis einen Investitionskostenzuschuss von einer Million Euro. Es wird ein „offener Zugang“ eingerichtet: Titan Networks baut zwar aus, als Internetanbieter können Kunden dann aber auch andere Unternehmen wählen. Allerdings gibt es bei den möglichen Geschwindigkeiten technische Obergrenzen.

Aus technisch-rechtlichen Gründen waren die drei Ortsteile beim bereits laufenden Breitband-Ausbau im Kreis ausgenommen. Der Kreis musste eine gesonderte Ausschreibung starten. Ergebnis ist der Vertrag mit Titan Networks. „Die Firma ist in der Pflicht, die Sache nun zügigst anzugehen“, so Cyriax. Informationen gibt es im Internet unter www.mtkom.de und www.breitband-mtk.de.

Der Kreisausschuss
Pressestelle
Am Kreishaus 1-5
65719 Hofheim

Suche