Sprungmarken

Biomüll (Biotonne) 

  • Überblick

    Gemäß den gesetzlichen Vorgaben sind Bioabfälle spätestens ab dem 01.01.2015 getrennt vom Restmüll zu sammeln, damit sie umweltverträglich verwertet werden können. Das kann mit Hilfe eines Komposters im Garten geschehen oder mit der Nutzung einer Biotonne.  Im Main-Taunus Kreis werden die Bioabfälle kostengünstig und umweltgerecht im Biogaskraftwerk in Flörsheim - Wicker verwertet. Das Biogaskraftwerk produziert aus den organischen Abfällen Biogas, das der Stromerzeugung dient. Der Strom wird  in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

    Welche Abfälle in der Biotonne gesammelt werden dürfen, ist auf der Internetseite www.hofheim.mein-abfallkalender.de unter "Infos zu den Abfallarten" Stichwort "Biomüll" näher erläutert.

    Eigenkompostierung:

    Ein naturnah bewirtschafteter Garten zeichnet sich durch einheimische Zier- und Nutzpflanzen aus, und auf den Verzicht von chemischen Pflanzenschutzmitteln und mineralischen Düngern. Ein Komposthaufen gehört traditionell auch dazu. Die Kompostierung von Garten- und Küchenabfällen im eigenen Garten reduziert die Abfallmengen und ist ein wichtiger Beitrag natürliche Stoffkreisläufe zu schließen.

    Energieaufwendig hergestellte Kunstdünger oder Pflanzenerde mit durchweg hohem, von weit her transportiertem Torfanteil können eingespart werden. Über den kurzen Weg durch den Garten zum Komposthaufen lassen sich Energie und Emissionen einsparen und biologische Abfälle verwerten.

    Nicht jeder Grünschnitt und nicht alle Küchenreste eignen sich für den eigenen Kompost. Biologische Abfälle, die sich nicht für die Kompostierung eignen sind weiterhin über die braune Biotonne zu entsorgen und auf diese Weise einer alternativen Energiegewinnung zuzuführen. Eigenkompostierung und Biotonne schließen sich daher nicht aus.

    Kompostieren ist keine Wissenschaft. Mit einfachen Mittel und Geräten kann jeder in seinem Garten –egal welcher Größe- aus Garten- und Küchenabfällen Kompost herstellen. Für Einsteiger stellt das Umweltbundesamt einen Ratgeber zur Verfügung, den Sie hier herunterladen können. Die gedruckte Version erhalten Sie im Rathaus.

    Die Kompost-Fibel erläutert in einer Schnell-Übersicht, worauf es bei der Kompostierung ankommt. In weiteren 6 Kapiteln erfährt der interessierte Leser, wie er aus seinen Bioabfällen wertvollen Gartendünger herstellen kann. Viel Erfolg!

     

  • Details

    Gebühren

    Die Nutzung der Biotonne ist nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Die Kosten für die Verwertung des Biomülls sind über die allgemeinen Müllgebühren abgedeckt.

    Rechtsgrundlagen

    Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) § 7, 9, 11

    Hinweise

    Für die Sammlung des Biomülls werden ausschließlich 120 Liter Behälter zur Verfügung gestellt.

    Leerungsrhythmus:

    November bis einschließlich März, 14-tägige Leerung. 

    April bis einschließlich Oktober - wöchentliche Leerung.

    Standort:

    Schattig im Sommer

    Frostfrei im Winter

    Befüllung:

    Boden vorzugsweise mit zerknülltem Papier oder Eierkartons auslegen.

    Küchenabfälle in einem geschlossenen Behälter sammeln.

    Feuchte Abfälle in Zeitungspapier gewickelt in die Biotonne geben.

    Laub möglichst trocken einfüllen, denn es friert im Winter schnell fest.

    Mit Gartenschnitt geschichtete Küchenabfälle durchlüften den Biomüll und beugen somit der Geruchsbildung vor.

    Reinigung:

    Im Sommer die Tonne regelmäßig reinigen und austrocknen lassen.

    Im Winter möglichst trocken halten, festgefrorenen Inhalt vor der Leerung eventuell mit dem Spaten vom Tonnenrand lösen.

    Praktisches Zubehör:

    Für die saubere, geruchsneutrale Sammlung in der Küche gibt es Bio-Eimer (2,50€/Stück) und Maisstärkesäcke (3,50 €/50 Stück),

    die im Bürgerbüro zu den Öffnungszeiten des Rathauses erhältlich sind.

    Infos zum Bezug von Inlettsäcken gegen Verschmutzungen und überschüssige Nässe, erhalten Sie unter www.biomasse-gmbh.com

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/innen

    Liste der zuständigen Mitarbeiter
    Name Telefon E‑Mail
     Herr Rüdiger Ackermann 06192 202-262  rackermannhofheimde
     Frau Veronika Betzel 06192 202-257  vbetzelhofheimde
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos