Sprungmarken

Schöffen 

  • Überblick

    Schöffenwahl:  

    Hofheimer Männer und Frauen werden für das Amt bei Gericht gesucht 

    Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Auch in Hofheim werden Frauen und Männer gesucht, die am Amtsgericht Frankfurt und am Landgericht Frankfurt als Vertreterinnen und Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Bewerben kann sich, wer in Hofheim wohnt und am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein wird. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, welche die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

    Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat, die bei Verurteilung zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtliche in oder für die Justiz tätige Personen wie Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer oder Strafvollzugsbedienstete sowie Religionsdiener können nicht gewählt werden. 

    Die Stadtverordnetenversammlung und der Jugendhilfeausschuss schlagen dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht doppelt so viele Kandidaten vor, wie an Schöffen benötigt werden. Der Ausschuss wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 aus diesen Vorschlägen Haupt- und Hilfsschöffen wählen.

    Interessenten können sich für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen bis Ende April beim Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus, Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Chinonplatz 2, 65719 Hofheim am Taunus, bewerben. Ansprechpartnerin ist Barbara Eyrich, Telefon 06192 / 202-282. Weitere Informationen und ein Bewerbungsformular gibt es über die städtische Homepage www.hofheim.de oder direkt auf der Internetseite www.schöffenwahl.de

  • Kontakt

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos