Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Stadtwerke Hofheim am Taunus
Elektronische Wasserzähler

Neue Wasserzähler für Hofheim

Mit der Novellierung der Wasserversorgungssatzung im September 2020 haben die Stadtwerke Hofheim Raum geschaffen für eine moderne und optimierte Erfassung des Wasserverbrauchs in den Hofheimer Haushalten.

Künftig werden im Hofheimer Stadtgebiet moderne, fernauslesbare Ultraschallwasserzähler zum Einsatz kommen. Die neuen Wasserzähler bieten neben der Erfassung des Zählerstandes noch weitere Vorteile, auf die im Folgenden eingegangen wird.

Display

Auf dem Display des elektronischen Wasserzählers wird der aktuelle Zählerstand angegeben. Große Zahlen geben den Verbrauch in m³ an, die darauffolgenden kleinen Zahlen sind Nachkommastellen. Die Abrechnung erfolgt in vollen Kubikmetern. Weiterhin kann das Display mehrere Infocodes zeigen, die über den Zustand des Zählers und mögliche Fehler Auskunft geben.

Wir empfehlen einen regelmäßigen Blick auf den Zähler zu werfen, da die Anzeigen BURST und LEAK auf Leckagen hinweisen. Dadurch können Wasserverluste durch z.B. durchlaufende Spülkästen oder Rohrbrüche frühzeitig erkannt werden.

Infocode (blinkt) Bedeutung
LEAK In den letzten 24 Stunden hat der Zähler mindestens eine Stunde nicht stillgestanden. Dies kann auf einen Wasserverlust (z.B. Undichtigkeit an Rohrleitung, laufender Wasserhahn oder Toilettenspülung) hinweisen.
BURST Der Wasserstrom hat mindestens 30 Minuten einen festgelegten Grenzwert überschritten. Dies weist auf einen Rohrbruch hin.
TAMPER Manipulationsversuch
DRY Der Zähler ist nicht mit Wasser gefüllt
REVERSE Der Zähler läuft rückwärts
RADO OFF Der Zähler ist noch auf "Transport" eingestellt, wobei die Funkübertragung ausgeschaltet ist.
zwei Quadrate Zwei wechselweise blinkende Quadrate zeigen an, dass der Zähler aktiv ist.

Zähler

Bei den eingesetzten Zählern handelt es sich um moderne, fernauslesbare Ultraschallwasserzähler. Der Zählerstand muss damit nicht mehr am Jahresende eingereicht werden, sondern wird durch die Stadtwerke Stichtagsgenau ausgelesen. Die Messung der Durchflussmenge mittels Ultraschall garantiert eine hohe Messgenauigkeit. Weiterhin enthält der Zähler keine beweglichen Teile und ist daher deutlich widerstandsfähiger gegen Verschleiß als die zuvor verwendeten mechanischen Zähler.

Die Versorgung des Zählers erfolgt durch eine eingebaute Batterie. Eine zusätzliche Stromversorgung wird nicht benötigt.

Fernauslesung

Die Zählerstände werden zum Zwecke der Verbrauchsabrechnung stichtagsgenau durch die Stadtwerke ausgelesen. Der Stichtag ist in der Regel der 31.12. des Jahres. Weiterhin können zur Abwehr von Gefahren für den ordnungsgemäßen Betrieb der Wasserversorgungsanlage oder im Rahmen der Wahrnehmung anderer öffentlicher Interessen weitere Daten durch Auslesung des Funksignals erhoben werden. Dies kann insbesondere zur Gewährleistung der Trinkwasserhygiene, Leckortung bzw. Auffinden von Leckagen oder Überprüfung eines Verdachts der Manipulation des Wasserverbrauchs erfolgen. Folgende Daten werden bei der Auslesung erfasst:

  • Zählernummer
  • Zählerstand zum Zeitpunkt der Auslesung
  • Zählerstand zum Monatsende
  • kleinste Wassertemperatur des Vormonats
  • durchschnittliche Umgebungstemperatur des Vormonats
  • Informationen zu Infocodes bzw. Fehlermeldungen

Rückschlüsse auf das individuelle Verbrauchsverhalten sind aus den erfassten Daten nicht möglich! Die Funkübertragung mit 10 Milliwatt (Wireless-M-Bus Kommunikation) entspricht den einschlägigen nationalen (26. BImSchV) und internationalen (WHO) Vorschriften und Normen für elektromagnetische Umweltverträglichkeit (EMV). Hierbei ist die Sendeleistung deutlich geringer als die der üblicherweise im Haushalt zu findenden Geräte wie Rundfunk und Fernsehen, schnurlose Telefone, Babyphones, Mobiltelefone und über WLAN vernetzte Geräte.

Datenschutz

Die Übertragung der Daten ist durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unbefugte Zugriffe bzw. unbefugtes Mitlesen abgesichert. Es handelt sich um eine One-Way-Verbindung, d. h. der Zähler funkt über eine drahtlos (Wireless-M-Bus Kommunikation) verschlüsselte Verbindung (128AES-bit Verschlüsselung) ein festgelegtes Datenprotokoll mit den oben genannten Daten. Die Daten werden dann im Vorbeifahren (drive-by-Verfahren) durch die Stadtwerke erfasst. Der Wasserzähler selbst hat keine Funkempfangstechnik und ist somit nicht von außen beeinflussbar. Die vom Zähler erfassten Verbrauchswerte werden im internen Speicher des Zählers für die Dauer von 460 Tagen gespeichert. Hierbei erfolgt eine rollierende Überschreibung der ältesten Daten. Sofern notwendig kann durch die Stadtwerke eine erweiterte Auslesung des internen Datenspeichers vorgenommen werden. Diese Auslesung erfolgt ausschließlich mit Zustimmung und im Beisein des Wasserabnehmers. Hierzu muss den Stadtwerken Zutritt zum Zähler gewährt werden, da die Auslesung nur direkt am Zähler (also nicht per Fernauslesung) erfolgen kann. Die Verarbeitung der Daten in unserem Hause erfolgt im Einklang mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Dementsprechend stehen Ihnen die durch die EU-DSGVO garantierten Rechte, wie das Recht auf Auskunft, Löschung, Korrektur, Widerspruch sowie auf Einschränkung der Verarbeitung zu.

Weitere Informationen zum Datenschutz

Datenschutzrechtliche Aspekte bei der Nutzung von Funkwasserzählern.

Gemeinsame Erklärung von

  • Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI)
  • Verband kommunaler Unternehmen e.V. - Landesgruppe Hessen
  • Hessischer Städtetag e.V.
  • Hessischer Städte- und Gemeindebund e.V.
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos