Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Pressemitteilungen
Pressemeldung

Pressemeldung

Magistrat der Stadt Hofheim am TaunusTeam Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitLeben

Parkgebühren: Anpassung wegen Umsatzsteuer verschoben

Aufgrund von Änderungen in der Umsatzsteuergesetzgebung werden zukünftig auch in Hofheim die Parkgebühren angepasst werden müssen. Einen entsprechenden Vorschlag zur Umsetzung dieser neuen Vorgaben hatte der Magistrat erarbeitet. Nun hat der Gesetzgeber eine Verlängerung der Optionsregelung für das alte Umsatzsteuerrecht beschlossen. In Hofheim können die Parkgebühren damit vorerst unangetastet bleiben. Diese Übergangsregelung hat aktuell zwei weitere Jahre Bestand.
„Wir wollen die gewonnene Zeit dazu nutzen, mit dem Gewerbeverein IHH sowie mit anderen Interessengruppen zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen“, sagt Bürgermeister Christian Vogt. Ziel sei es, die Auswirkungen der Gebührenanpassung auf die Händler, Anwohner und weitere Betroffene zu bewerten. „Wir wollen klären, wie wir das neue Umsatzsteuerrecht für alle Beteiligten möglichst schonend umsetzen können.“

Zum Hintergrund: Ursprünglich sollten Parkeinnahmen aus Parkscheinautomaten auf Plätzen, also nicht die Parkplätze am Straßenrand, bereits ab dem 1. Januar 2023 sowie Einnahmen von Dauerparkern und Mitarbeitern einschließlich der Umsatzsteuer ausgewiesen werden. Diese Steuer wird an das Finanzamt abgeführt. Von einer neunen Umsatzsteuerpflicht sind, sobald die Übergangsregelung ausläuft, die Parkplätze Am Untertor, Hinter der Bücherei, Hinter dem Rathaus, Unter der Rheingaubrücke sowie der Kellereiparkplatz betroffen.

Herausgeber

Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Chinonplatz 2
65719Hofheim am Taunus
Telefon
06192 / 202 - 368 und -355
Telefax
06192 / 202 - 5368
E-Mail
pressestellehofheimde
Internet
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos