Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Pressemitteilungen
Pressemeldung

Pressemeldung

Magistrat der Stadt Hofheim am TaunusTeam Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitRathaus

Für Kommunalwahlen 2021 werden Wahlhelferinnen und -helfer gesucht

HOFHEIM Die Kommunalwahlen am 14. März 2021 stellen die Organisatoren – auch wegen der Corona-Pandemie – vor eine besondere Herausforderung. „Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir für den Wahlsonntag die 126 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und -helfer gewinnen werden.
Da setze ich voller Vertrauen auf unsere engagierten Bürgerinnen und Bürger“, so Bürgermeister Christian Vogt. Die 42 Schriftführer kommen aus dem Rathaus.

Die Wahlleitung der Stadt Hofheim kann sich erfreulicherweise auf zahlreiche Wahlhelferinnen und -helfer verlassen, die seit etlichen Jahren immer wieder dabei sind und die Stadt darin unterstützen, Wahlen ordnungsgemäß durchzuführen. Sie verfügen über reiche Erfahrung und geben diese an Jüngere weiter.

Doch schon bei den vergangenen Wahlen zeigte sich, dass es schwierig wird, „Nachwuchs“ für die Tätigkeit im Wahllokal zu finden. „Im nächsten Jahr wird dies aber dringend notwendig sein, denn wir sehen es kritisch, unsere erfahrenen Wahlhelferinnen und -helfer in Corona-Zeiten einzusetzen. Aufgrund ihres Alters und eventueller Vorerkrankungen zählen sie überwiegend zu Risikogruppen“, so Vogt.
Das Gesetz gibt ihm zwar die Möglichkeit, Bürgerinnen und Bürger für den Einsatz im Wahllokal zu verpflichten – „das wäre aber das letzte Mittel, zu dem ich greifen würde. Wie gesagt, bin ich zuversichtlich, dass sich genügend Hofheimerinnen und Hofheimer freiwillig melden“, betont Vogt.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben sich einen freien Sonntag verdient, um sich von der Arbeitswoche zu erholen und mit der Familie zusammen zu sein, so der Bürgermeister. „Doch an einem Sonntag im Jahr sollte es möglich sein, sich für Demokratie und unser Wahlsystem einzusetzen. Dass wir in Deutschland über die Zusammensetzung unserer Parlamente bestimmen können, ist nicht selbstverständlich. Das allgemeine Wahlrecht wurde hart erkämpft und an einem Wahlsonntag kann jede und jeder dazu beitragen, das Fundament dieses Rechts zu festigen – indem alle von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und den Ablauf der Wahl unterstützen“, erinnert Vogt.

Bei den Kommunalwahlen wird über die Zusammensetzung der Ortsbeiräte, der Stadtverordnetenversammlung und des Kreistags entschieden – also der politischen Gremien, die über die Entwicklung der Kommunen und des Kreises entscheiden.

Die Stadtverwaltung wird natürlich schon in der Vorbereitung darauf achten, dass in den Wahllokalen alle Hygiene-Maßnahmen umgesetzt werden, die einer Ansteckung mit dem Corona-Virus entgegenwirken. Sowohl die Wahlhelferinnen und -helfer als auch die Wählerinnen und Wähler werden bestmöglich geschützt.

Als kleine Anerkennung haben Wahlhelferinnen und -helfer bei Kommunalwahlen in der Vergangenheit ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro und eine Flasche Wein erhalten – in aller Regel den städtischen „Diedenbergener Sonnenhang“, den man nicht kaufen kann.

Wer sich bereits vorstellen kann, bei den Kommunalwahlen zu helfen, kann sich gerne bei der Geschäftsstelle des Wahlleiters, Telefon 06192 / 202 – 464 oder 202-210, E-Mail: wahlbuero@hofheim.de melden. Weiterhin informiert die Stadt Hofheim auf ihrer Homepage www.hofheim.de im Bereich Rathaus / Politik / Wahlen und stellt hier auch ein Online-Formular für Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, mit dem sie sich ganz unkompliziert für die Tätigkeit am Kommunalwahl-Sonntag bewerben können.

Herausgeber

Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Chinonplatz 2
65719Hofheim am Taunus
Telefon
06192 / 202 - 221
Telefax
06192 / 202 - 5221
E-Mail
ibernardellihofheimde
Internet
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos