Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Stadtnewsletter
Newsletter Oktober

Rathaus-Newsletter: Neues im Oktober 2019

Der Newsletter aus dem Hofheimer Rathaus informiert über aktuelle Themen aus Verwaltung, Kultur und Stadtleben. Das können Gebühren- und Satzungsänderungen, Änderungen bei der Müllabfuhr oder Veranstaltungshinweise sein. Aber auch hilfreiche Tipps zum Feuerwerk an Silvester und zur Waldbrandgefahr im Sommer sind Teil dieses Newsletter. Die Stadtkultur versorgt Sie über diesen Weg zusätzlich mit Veranstaltungshinweisen und Informationen zum Kartenvorverkauf.
  • Tolle Resonanz: Bürgersprechstunde des Bürgermeisters

    Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen, Sorgen oder Wünsche direkt mit Bürgermeister Christian Vogt besprechen. In der Regel findet die Bürgersprechstunde am letzten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr statt – mit Ausnahme des Monats Dezember und der Sommerferien.
    Die erste Bürgersprechstunde am 24. Oktober war ausgebucht. Die nächste, bereits sehr gut gefüllte Sprechstunde ist am 26. November.

    Anmeldungen für die Bürgersprechstunde nimmt das Sekretariat des Bürgermeisters, Telefon 06192 / 202 – 201, gerne entgegen.
  • Martinsumzüge: Vorsichtig fahren rund um den 11. November

    Zum Martinstag am Montag, 11. November, finden auch in Hofheim zahlreiche Umzüge statt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, vom 8. bis 13. November am frühen Abend besonders vorsichtig zu fahren. Hier klicken für alle Termine.
  • Spielmobil: Kinderkino, Spiel und Spaß auf Tour

    Ab dem Herbst gibt es wieder das beliebte Kinderkino vom Spielmobilteam mit Kreativangebot. Gezeigt wird der Disney-Film „Chaos im Netz“. Hier gibt's alle Termine des Spielmobils im November.
  • Magistrat informiert: Plankonzept "Im Langgewann III"

    Über das Konzept für den Bebauungsplan Nr. 146 „Im Langgewann III“ informiert der Magistrat der Stadt Hofheim alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 5. November, 19.30 Uhr in der Stadthalle Hofheim (Malersaal im OG), Chinonplatz 4. Wer an der Informationsveranstaltung nicht teilnehmen kann, kann sich das Plankonzept auch im Rathaus Hofheim, Chinonplatz 2, anschauen. Es liegt dort vom 4. bis einschließlich 22. November 2019 im Foyer des dritten Obergeschosses während der folgenden Zeiten aus: Montag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, Dienstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr.
  • Stadtwerke: Meldung des Wasserzählerstandes

    Die Hofheimer Bürgerinnen und Bürger werden, wie bereits in den letzten Jahren, Mitte November von den Stadtwerken angeschrieben und gebeten, ihren Wasserzählerstand mitzuteilen. Die Stadtwerke setzen keine Wasserzählerableser mehr ein. Zur Übermittlung des Wasserzählerstandes stehen zwei Varianten zur Verfügung: Online, über die städtische Homepage www.hofheim.de oder den eingedruckten QR-Code in Verbindung mit einem entsprechenden Endgerät. Bei dieser Möglichkeit werden zur Anmeldung die Objektnummer und der PIN Code aus dem Anschreiben benötigt.
    Postalisch, über die integrierte, abtrennbare Postkarte, die ausgefüllt und portofrei an die Stadtwerke Hofheim zurück gesendet werden kann.
  • Stadtmeisterschaft: Schachspieler jeden Alters willkommen

    Wer Lust hat, einfach mal einen Nachmittag mit anderen Menschen Schach zu spielen, die alten Kenntnisse wieder aufzufrischen oder erste Turniererfahrungen im kleinen Rahmen zu sammeln, ist bei der Hofheimer Stadtmeisterschaft im Schach genau richtig. Am Samstag, 16. November, ab 14 Uhr treffen sich Spielfreudige aller Leistungsstärken im Kellereigebäude, Burgstraße 28, um in den Kategorien Jedermann (vereinslose Freizeitspieler), Kinder, Jugendliche, Damen, Senioren und Vereinsspieler die Stadtmeister zu küren. Bis etwa 16.30 Uhr werden die Teilnehmer fünf Partien (maximal 30 Minuten pro Partie) gegen verschiedene Mitstreiter spielen und so die Besten der sechs Klassen ermitteln. Ihnen winkt am Ende je ein Siegerpokal des Stadtmeisters 2019.
  • Tage der offenen Ateliers: Broschüre jetzt erhätlich

    Bereits zum 14. Mal finden die „Tage der offenen Ateliers“ vom 1. bis 3. November in Hofheim und Umgebung statt. In der Begleitbroschüre sind alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler mit ausführlichen Informationen und Öffnungszeiten zusammengefasst. Diese Broschüre ist im Bürgerbüro des Rathauses, Chinonplatz 2, erhältlich oder im Veranstaltungskalender unter www.hofheim.de abrufbar.
  • Dunkle Jahreszeit: Tipps zum Abschrecken von Einbrechern

    Mit Beginn der dunklen Jahreszeit werden Einbrecher wieder aktiver. Präventionsrat und Polizei informieren am 2. November auf dem Wochenmarkt, wie Sie Haus und Wohnung schützen können. Außerdem gibt es auf www.hofheim.de wertvolle Tipps zur Abschreckung von Einbrechern.
  • Wallauer Spiegel: Termine im November

    Mo 04.11. LF-Frühstück, 9 Uhr - Altes Rathaus
    Mi 06.11. "Sturmzeiten", Ev. Frauenhilfe, 15 Uhr - Ev. Gemeindezentrum
    Do 07.11. Talk am Do, Lesung,19 Uhr - Ev. Gemeindezentrum
    Sa 09.11. Nacht der Kirche, 19 Uhr - Ev. Kirche Wallau
    Mo 11.11. Martinsumzug, 18 Uhr - Ländcheshalle
    So 17.11. Volkstrauertag, Gedenken, 11 Uhr - Friedhof
    Di 19.11. Bürgerbüro in Wallau, 9-12 Uhr - Altes Rathaus
    Do 21.11. + 22.11. + 23.11. Theater: Widerstand am Wandersmann, 19.30 Uhr - Fußballerheim
    Di 26.11. Ortsbeiratssitzung, 20 Uhr - Altes Rathaus
    Sa 30.11. Weihnachtsmarkt, 15-21 Uhr - Recepturhof
  • Städtische Gremien: Nächste Sitzungstermine im November

    Die aktuellen Sitzungstermine der Städtischen Gremien im Oktober finden Sie im Ratsinformationssystem. Kopieren Sie einfach folgenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers: http://bit.ly/gremien1119
  • Seniorenbeirat: Informationen zum Wohnen im Alter

    Da fast alle Menschen auch im Alter gerne in ihrer Wohnung bleiben möchten, haben der Seniorenbeirat und die Seniorenberatungsstelle Hofheim eine Info-Veranstaltung für Wohnberatung angeboten.

    Manchmal reichen schon kleinere Maßnahmen aus. Höhenanpassung für Möbel ,
    Bad und Küche, sichere Bodenbeläge (evtl. Teppiche entfernen) Kabel gefahrlos verlegen. Wenn man bei Krankheit oder Behinderung sogenannte Hilfsmittel braucht, kann der Hausarzt diese verschreiben und sie werden von der Kranken- oder Pflegekasse bezahlt. Reicht das nicht, braucht man bauliche Veränderungen um eine Annäherung an die Barrierefreiheit zu erreichen. Evtl. ist eine Rampe am Hauseingang notwendig, Türen müssen verbreitert werden, die Badausstattung angepasst, Bedienelemente (Schalter, Steckdosen, Türgriffe) in der passenden Höhe angebracht werden. Auch das Bett – bei zu geringer Höhe – sollte ausgetauscht werden.

    Wichtig zu wissen: Viele Hilfsmittel, Ausstattungsveränderungen und bauliche Veränderungen können bezuschusst werden. Außer der Krankenkasse, der Pflegekasse, dem Sozialamt, der gesetzlichen Unfallversicherung, der Rentenversicherung gibt es noch Öffentliche Mittel. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie Verkehr und Wohnen stellt Fördermittel zur Verfügung.
    Die Zuschüsse kann man bekommen für Küche und Bad, Lift/Aufzugseinbau und
    viele anderen förderfähigen Einzelmaßnahmen.

    Wichtig: Erst muss man den Zuschuss beantragen und darf erst nach der Genehmigung mit dem Einbau anfangen!

    Weitere Infos gibt Wohnberaterin Cornelia Stellmacher von der Seniorenberatungsstelle im Hofheimer Rathaus. Kontakt: Tel. 06192 / 202-311 und Email cstellmacher@hofheim.de.
Das waren die neuesten Informationen der Stadt Hofheim am Taunus. Sollten Sie zu unseren Informationen Anmerkungen oder Anregungen haben, nehmen wir dieses gerne auf.
Suche