Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Gesellschaft & Soziales
Zuwanderung und Zusammenleben
Asyl und Flüchtlingsarbeit

Asyl und Flüchtlingsarbeit

Ihre Ansprechpartner bei der Stadt Hofheim

Das Team "Asyl und Integration" der Stadt Hofheim

In der Stadtverwaltung Hofheim stehen Ihnen folgende Mitarbeiterinnen für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung:

Susanne Schindler:
Ansprechpartnerin für Institutionen, Organisationen, Unternehmen und Bürger

Ruth Schuck:
Ansprechpartnerin für Ehrenamtliches Engagement

Saskia Rommel:
Allgemeine Verwaltung

Axel Niebuhr:
Interkulturelle Woche

Alle Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite im grünen Feld "Kontakt".

Zusätzlich ist Corinna Firle aus dem Sozialmanagement der Hofheimer Wohnungsbau GmbH Teil des Teams "Asyl und Integration", da insbesondere auch die Wohnraumversorgung der anerkannten Asylberechtigten ein wichtiges Querschnittsthema ist.

Um die Bedarfe und Potenziale der Asylsuchenden in die strategische Planung zu integrieren, wurde Mitte April der Asylberechtigte Alaa M. Almssri auf Minijob-Basis zusätzlich in das Team aufgenommen.

Informationen der Kirchengemeinden

Das Katholische Bezirksbüro Main-Taunus und das Evangelische Dekanat Kronberg haben eine Serviceplattform bereit gestellt, damit sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die neuesten Entwicklungen zu den Themen Asyl und Flüchtlingsarbeit informieren können.
Auf der Website finden Sie:

  • rechtliche Rahmenbedingungen zum Thema Asyl
  • Ansprechpartner, wenn Sie sich freiwillig engagieren möchten
  • aktuelle Veranstaltungen

und vieles mehr.

Spenden

Der Anziehpunkt nimmt Sachspenden entgegen. Die Asylbewerber/innen bekommen genau wie alle anderen finanziell schwachen Hofheimer Bürgerinnen und Bürger dort Rabatt beim Einkaufen. Telefon 06192 / 296096

Möbel und Hausrat können auf Nachfrage bei "Tisch & Teller" in Flörsheim abgegeben bzw. abgeholt werden. Telefon 06145 / 545 22-0

Die meisten Asylbewerber/innen leben während ihres Asylverfahrens in bereits ausgestatteten Gemeinschaftsunterkünften, in denen aus Platzgründen keine zusätzlichen Möbel gestellt werden können.

Hilfsfonds für Flüchtlinge

Im Jahr 2014 haben die Katholische Kirche in Kooperation mit dem Caritasverband Main-Taunus und das Evangelische Dekanat Kronberg Spendenkonten für die Flüchtlingsarbeit eingerichtet.
Die Spenden werden zum Beispiel für folgende Aufgaben verwendet:

  • Rechtsanwaltskosten bei Widerspruchsverfahren
  • Materialkosten der Flüchtlingsarbeitskreise, z. B. bei Ferienspielen

Spendenkonto des Katholischen Bezirksbüros Main-Taunus bei der TaunusSparkasse:
IBAN: DE25 5125 0000 0002 2120 64 
Verwendungszweck: FfF oder Fonds Flüchtlingsarbeit

Spendenkonto des Evangelischen Dekanats Kronberg:
IBAN: DE48 5206 0410 0004 1002 04
Verwendungszweck: Flüchtlingsberatung 36980300.20.2200

Suche