Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Leben

Ein Turm wie bei den Römern

Auf dem Ludwig-Meidner-Platz gibt es ein neues Spielgerät: einen Römerturm mit Rundlauf zum Klettern. Darunter wurden zur Sicherheit Gummiplatten verlegt.

Nach Angaben von Bürgermeister Christian Vogt bezieht sich der Turm auf die Hofheimer Geschichte und auf das Steinkastell, das es in der Antike auf dem Hochfeld gab. „Dazu hat das Stadtmuseum, in Sichtweite des neuen Kletterturms, eine eigene Abteilung“, so Vogt. Das neue Spielgerät hat rund 31.000 Euro gekostet. Es ersetzt den beliebten Holz-Zug, der 15 Jahre an der gleichen Stelle stand. Im Frühjahr soll wenige Meter entfernt wieder ein Fahrzeug aus Holz aufgestellt werden, voraussichtlich ein Zug oder ein Traktor.

In Hofheim gibt es 46 Spielplätze und acht Spielpunkte. Im Schnitt müssen die Spielgeräte, die Frost, Hitze und heftige Benutzung aushalten, alle 15 Jahre ausgetauscht werden – so wie der Holz-Zug auf dem Ludwig-Meidner-Platz.

Suche
Sekundärnavigation

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos