Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Kultur
Stadtmuseum
Sonderausstellungen

Escape to Freedom. Ein kooperatives Echtzeit-Abenteuer (06.03. - 07.08.2022)

Wie kommen wir hier raus? Was hat dieser Hinweis zu bedeuten? Und was sollten wir als nächstes tun? In unserer Ausstellung erleben Kinder, Jugendliche und ihre Begleitung richtige Abenteuer. Gemeinsam lösen sie Rätsel, entschlüsseln Botschaften und erfahren dabei viel über das Wesen unserer Freiheit.

Wann bin ich frei? Was schränkt meine Freiheit ein? Und was bedeutet Freiheit heute eigentlich?


Ein Raum. Ein Team. Die Uhr läuft ...

Escape Rooms

In den Storys unserer Escape Rooms geht es um das Freisein: Was passiert, wenn ich nicht den Erwartungen der Anderen folge? Macht mich der Chip im Gehirn wirklich glücklich? Habe ich in der Rolle als Journalistin oder Journalist den Mut, die Wahrheit zu sagen? Nicht immer ist ganz eindeutig, was die Freiheit bedroht. Umso wichtiger, dass alle Teams gemeinsam hinsehen, um ihr Rätsel in der vorgegebenen Zeit zu „knacken“.

Das Besondere

150 Berliner Jugendliche, unterstützt von Profis aus Game-Design, Theater und Bühnenbild haben die Storys, Rätsel und Prototypen entwickelt und umgesetzt. In Workshops entstanden fünf spannende Real-Live-Games mit herausfordernden (Un)Freiheitsszenarien.

Eine Ausstellung für Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche

Escape to Freedom ist eine Produktion des Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin und des Stadtmuseums Hofheim am Taunus.

Besuch von Schulklassen und Gruppen, besondere Angebote: Kindergeburtstag, Team-Building oder Firmen-Event

Buchungen für Gruppen und Schulklassen sind auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten möglich und willkommen! Oder reservieren Sie unsere Ausstellung mit ausgesuchten Escape-Rooms für ein richtiges Kindergeburtstags-Abenteuer mit spannenden Rätselaufgaben. Auch wenn Sie auf der Suche nach einem spannenden Team-Building oder Firmen-Event sind, sind Sie bei uns richtig!

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Workshops für Kinder und Jugendliche

Die Gedanken sind freiRäume

Stell dir vor, alle Regeln sind außer Kraft gesetzt und alles ist möglich! Sorgenlos wie im Schlaraffenland oder wild und frei wie in Pippi Langstrumpfs „Villa Kunterbunt“ – du bestimmst, wie dein persönlicher Freiraum gestaltet werden soll. Wann und wo kannst du dich frei entfalten, in welchen Situationen wünschst du dir vielleicht mehr Freiräume und wie müssen Räume deiner Meinung nach gestaltet sein, damit Menschen sich darin wirklich frei fühlen? Vielfältige Materialien inspirieren dich in der Museumswerkstatt, deine eigenen Kreationen entstehen zu lassen und dem Thema Freiheit auf die Spur zu kommen.

Alter: ab 5 Jahre
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 5,00 Euro (inkl. Material)
Termine immer sonntags jeweils um 11.15 Uhr am 27.03., 08.05., 26.06. und 31.07.2022


Der Freiheit ein Denkmal setzen

Das bekannteste Denkmal der Freiheit, die amerikanische Freiheitsstatue, wird zum Anlass genommen, über Freiheitssymbole und deren Bedeutung für uns nachzudenken. Warum bauen Menschen Denkmäler? Wie wurde die Freiheitsstatue gestaltet? Welche Attribute verweisen für dich auf Freiheit? Welche Haltung sollte deine Freiheitsstatue einnehmen und wo würdest du dein Denkmal der Freiheit aufstellen? Gestalte in der Museumswerkstatt deine eigene Version der Freiheitsstatue aus Ton und inszeniere sie mithilfe unserer Fotobox im öffentlichen Raum. Unter #derfreiheiteindenkmalsetzen kann deine Vorstellung anschließend geteilt werden!

Alter: ab 10 Jahre
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 5,00 Euro (inkl. Material)
Termine immer sonntags jeweils um 11.15 Uhr am 13.03., 03.04., 12.06. und 10.07.2022

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie alles Wissenswerte zur Ausstellung, wie ein Besuch mit Ihren Klassen abläuft und was es dabei zu beachten gibt. Selbstverständlich dürfen Sie nach einer kurzen Einführung selbst praktisch tätig werden und sich den Escape Rooms zum Thema Freiheit stellen!

Termine: 09.03. oder 16.03.2022
Uhrzeit: 17:30-19:30 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten, telefonisch unter 06192 202 540 oder per E-Mail an stadtmuseumhofheimde
Kontakt: Julia Krämer (Museumspädagogik)

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos