Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Veranstaltung

Autorenlesung mit Jan Costin Wagner

Ein Kriminalroman, der ungeahnte Emotionen freisetzt und dunkle Abgründe offenbart

Am Donnerstag, dem 29. Oktober 2020, liest der Frankfurter Autor Jan Costin Wagner aus seinem neuen Roman „Sommer bei Nacht“ in der Hofheimer Stadthalle. Das Publikum erwartet eine spannungsgeladene Geschichte - einfühlsam und literarisch meisterhaft erzählt - in welcher der Autor der Frage nachgeht, was geschieht, wenn das Unfassbare geschehen ist.

Ein Kind verschwindet. Dabei hat seine Mutter den Jungen nur für wenige Momente aus den Augen gelassen. Die Ermittler Ben Neven und Christian Sandner von der Wiesbadener Polizei machen sich auf die Suche nach dem fünfjährigen Jannis. Zeugen erinnern sich, dass ein Mann mit einem Teddybären auf dem Arm das Kind während des Flohmarkts in der Grundschule angesprochen hat. Schnell wird den beiden Ermittlern klar, dass sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten. Und nicht nur das: Es scheint einen direkten Zusammenhang mit der nie aufgeklärten Entführung eines weiteren Kindes in Österreich zu geben. Dort verschwand das Kind einer Flüchtlingsfamilie.
Ein Fall, der ungeahnte Emotionen freisetzt und dunkle Abgründe offenbart, auch in den Polizisten. Wagner verarbeitet in diesem ersten Band einer neuen Reihe gleich mehrere brisante gegenwärtige Themen und rührt dabei tief an in uns allen schlummernden Ängsten. In ständigem Wechsel der Perspektiven nimmt er uns mit in die Köpfe der Ermittler, der Angehörigen, der Täter und anderer Figuren. Ein heikles Unterfangen, doch das Wagnis gelingt – weil Wagner den Spagat zwischen Empathie und Zurückhaltung beherrscht und literarische Kriminalromane schreibt wie kaum jemand sonst.

Über den Autor Jan Costin Wagner:
Jahrgang 1972, lebt als Schriftsteller und Musiker bei Frankfurt am Main. Er versteht seine Bücher als genreübergreifende psychologische Studien, in denen er seine Figuren mit grundlegenden Ängsten konfrontiert, um diese mithilfe von Sprache unter Kontrolle zu bringen und zu bewältigen. Dabei verfällt er nie in Larmoyanz oder Pathos, sondern bewahrt sich stets eine Mischung aus Anteilnahme und kühler Distanz. Seine Romane um den finnischen Ermittler Kimmo Joentaa wurden von der Presse gefeiert, vielfach ausgezeichnet (u.a. Deutscher Krimipreis, Nominierung zum Los Angeles Times Book Prize) und in 14 Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien Sakari lernt, durch Wände zu gehen (2017).

Veranstalter:
Die Lesung der Stadtbücherei Hofheim ist eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals Leseland Hessen. Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie hr2-kultur.

Eintritt: 10 Euro

Einlass: 19:00 Uhr

Kartenverkauf:
Stadtbücherei Hofheim, Elisabethenstraße 3, 65719 Hofheim, Tel. 06192/966860

Suche
Sekundärnavigation

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos