Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Kultur
Stadtbücherei
Hofheimer Suppenlesungen: Auf nächstes Jahr verschoben

Hofheimer Suppenlesungen: Auf nächstes Jahr verschoben

Michelle Spillner, Tami Fischer und Ninke Jos

Es ist die Nähe zwischen Autor und Publikum, die Neuerscheinung eines Buches und ein geschmackvoller Teller Suppe, die diese besondere Lesereihe in Hofheim auszeichnen.

„Unsere Gäste schätzen das ‚hautnah Erlebnis‘ und die interessanten Gespräche in gemütlicher Runde. Dies schätzen wir genauso wie die Gesundheit unserer Gäste.“ So Beate Hüls, Initiatorin und Organisatorin.

Besondere Atmosphäre erhalten:
Die Organisatorin wie auch Autorinnen, Kooperationspartner Stadtbücherei Hofheim und die Gastgeber der einzelnen Locations sind sich einig, die Gesundheit aller steht im Vordergrund. Die für September und November 2020 geplanten Hofheimer Suppenlesungen finden daher nicht statt.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben:
Die gute Nachricht dabei: Alle bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Wer dennoch seine Eintrittskarten für die Lesungen 2020 zurückgeben möchte, kann dies bei der Buchhandlung Tolksdorf, der Stadtbücherei Hofheim oder direkt bei evendon.

Ausblick Veranstaltungskalender 2021:
08. Juni 2021, 19 Uhr Michelle Spillner | „Der schönste Sommer unseres Lebens“.
14. September 2021, 19 Uhr Tami Fischer | „Hiding Hurricanes“.
02. November 2021, 19 Uhr Nienke Jos | „Die Einsamkeit der Schuldigen – Der Abgrund“.

Das neue Programm wird selbstverständlich mit einem interessanten Autor im Frühjahr ergänzt. Wer dies sein wird, wird erst mit dem neuen Programm 2021 verraten, es erscheint im Januar 2021. Alle Interessierte können sich gerne beim Newsletter www.evendon.de anmelden und erhalten alle Informationen rund um die Lesereihe „Hofheimer Suppenlesungen“ etwas früher.

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos