Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Fund-Büro

Fund-Büro

Im Fund-Büro sammeln wir verlorene Sachen.

Wenn Sie etwas verloren haben,
können Sie im Fund-Büro suchen.

Wenn Sie einen Wert-Gegenstand finden,
müssen Sie ihn im Fund-Büro abgeben.

Wert-Gegenstand heißt:
Die Sache kostet mehr als 10 Euro.

Wir schreiben dann eine Fund-Anzeige.
Das heißt:
Wir schreiben auf ein Papier:

  • Was wurde gefunden?
  • Wer hat die Sache gefunden?
  • Wann wurde die Sache gefunden?
  • Wo wurde die Sache gefunden?


Wenn niemand die Sache sucht,

dürfen Sie die Sache vielleicht behalten.

Das Fund-Büro muss die Sachen
6 Monate lang aufheben.

Wenn sich niemand meldet,
darf der Finder die Sache behalten.
Also die Person, die die Sache gefunden hat.

Ausnahme:

Die Stadt darf die Sachen manchmal behalten.

Zum Beispiel:

  • Wenn die Sachen in öffentlichen Gebäuden
    gefunden wurden.
    Zum Beispiel im Amt.
    Oder in Bussen und Bahnen.
  • Oder wenn Sie die Sache nicht wollen.

Dann versteigert die Stadt die Fund-Sachen.

Versteigern heißt:
Wir machen eine Veranstaltung.
Die Veranstaltung ist öffentlich.
Jeder kann kommen und mitmachen.

Die Menschen sagen, wie viel Sie dafür zahlen.
Wer am meisten zahlt, bekommt die Sachen.

Das Geld bekommt die Stadt.
Zum Beispiel:
Für Straßen oder Kindergärten.

Das Fund-Büro ist im Ordnungs-Amt.
Das ist die Adresse:
EINFÜGEN

Sie finden mehr Infos im Internet:
Online-Fundbüro

Ihre verlorene Sache ist im Fund-Büro.
Sie wollen die Sache mitnehmen.
Dafür müssen Sie Geld bezahlen.

Das kostet unterschiedlich viel:

Wenn die Sache weniger als 200 Euro kostet,
müssen Sie 6 Euro bezahlen.

Wenn die Sache über 200 Euro kostet,
müssen Sie mehr bezahlen.

copyright

Bilder: „© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Text: Atelier Leichte Sprache, Anna Lena Schattenhofer

Suche
Sekundärnavigation

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos