Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Fairtrade-Stadt
global lokal - lokal global

Veranstaltungsreihe "global lokal - lokal global"

Mit der Veranstaltungsreihe "global lokal - lokal global" möchte die Fairtrade-Stadt Hofheim, gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern, interessierten Bürgerinnen und Bürgern Wissen zu globalen Problemstellungen vermitteln und zum Nachdenken über die eigene Rolle in der Welt anregen. Mit Unterstützung des Entwicklungspolitischen Netzwerks Hessen e.V., der Volkshochschule Main-Taunus, dem katholischen Bezirksbüro Main-Taunus, dem Zentrum Ökumene der EKHN, der Kath. Erwachsenenbildung Main-Taunus und dem ver.di Bildungswerk Hessen werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe die unterschiedlichsten Angebote präsentiert, mit denen informiert und sensibilisiert werden sollen. Willkommen sind alle, die bereits in der Entwicklungspolitischen Arbeit tätig sind, aber auch all diejenigen, die Interesse am Thema haben und sich hier weiterbilden möchten.

Bereits am 20. März startet die Reihe im Hofheimer Kino mit dem Film "Das Fest des Huhns" mit anschließender Diskussion und begleitender Ausstellung.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in nachstehender Übersicht:

20.03.14, Kinofilm „Das Fest des Huhns“, anschließende Diskussion mit K.F.Djomeda

Donnerstag, 20. März 2014, 18 Uhr im Cineplex Hofheim, Chinonplatz 6, Hofheim

Kinofilm „Das Fest des Huhns“, mit anschließender Diskussion mit  Francis Kudjo Djomeda, Ethnologe und Politikwissenschaftler in der Entwicklungszusammenarbeit tätig, Moderation EPN Hessen

Zum Film: Der Spielfilm wurde 1992 in Österreich gedreht und zeigt die Sitten und Gebräuche der oberösterreichischen „Ureinwohner“ aus Sicht afrikanischer Forschungsreisender.
„Das Fest des Huhns“ ist nur eine von vielen Beobachtungen der Expedition: Warum bloß stehen Gotteshäuser leer, während sich die Bevölkerung in großen Zelten trifft, um zu trinken und Hühner zu essen? Im Stil der europäischen Sozial- und Kulturforschung werden die überraschenden und unbekannten Kulturphänomene aus Österreich beschrieben und analysiert.

In seinem Film dreht Regisseur Walter Wippersberg das für Europa typische Forschungsprinzip um.

Eintritt Film: 6,- EUR
Veranstalter:  Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V.

20.03.-03.04.14, Ausstellung „weiß / schwarz“

Begleitprogramm zum Film "Das Fest des Huhns": Die Ausstellung „weiß / schwarz“ startet am 20. März im Foyer des Kinos und wird vom 21.03. bis 03.04.14 im Foyer des Hofheimer Rathauses gezeigt. (Öffnungszeiten Mo-Fr 9 - 12 Uhr, Di 16 - 18 Uhr)

Zur Ausstellung:

Welche Rolle spielt „Weißsein“  in unserer Gesellschaft? Was bedeutet  „Schwarzsein“ in einer Welt, in der Hautfarben über Menschenrechte, Redefreiheiten, Bleiberecht, Berufschancen und Sozialstatus entscheiden?

Oder stimmt das gar nicht? Leben wir in einer Welt, in der jede und jeder die gleichen Rechte und Möglichkeiten hat?

Die Ausstellung „Weiß/Schwarz“ des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen aus dem Jahr 2012 spielt mit Rollenzuschreibungen, Motiven und geläufigen Stereotypen, wie sie oft in der Entwicklungszusammenarbeit zu finden sind.

Die Funktionsweise und Wirkung von Bildern wird dann besonders deutlich, wenn die handelnden Personen ausgetauscht und so die Perspektiven gewechselt werden: Eine „schwarze“ Person, die einer „weißen“ Person im Flüchtlingslager hilft oder „schwarze“ Ärztinnen oder Polizistinnen im Berufseinsatz.

Durch diesen Rollentausch werden medial vermittelte Wirklichkeiten und Wahrheiten auf den Kopf gestellt. Die Ausstellung irritiert und gibt Anlass zur kritischen Reflektion gewohnter Bilder und Verhaltensweisen.

Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V.

26.03.14, "Partnerschaft auf Augenhöhe", Impulse, Beispiele und Erwartungen

Mittwoch, 26. März 2014, 19.30 Uhr, Kath. Bezirksbüro Main-Taunus, Vincenzstr. 29, Hofheim

"Partnerschaft auf Augenhöhe" Impulse, Beispiele und Erwartungen

mit Vanessa Treike, Referentin Abt. Weltkirche und dem Caritasdirektor des Partnerbistums Kumbo in Kamerun

  • Was verstehen die Einzelnen unter "Partnerschaft auf Augenhöhe"
  • Erfahrungen und Schwierigkeiten
  • Wünsche der Gruppen hier und Wünsche der Partner vor Ort
  • Gute Beispiele zur Förderung einer "Partnerschaft auf Augenhöhe"

Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: Katholisches Bezirksbüro Main-Taunus
Mail: kath.bezirksbuero.maintaunusbistum-limburgde

10.05.14, Die faire Tasse schmeckt am besten

Gratis-Kaffee zum Weltladentag soll auch Gastronomen überzeugen / Unterschriftenaktion geplant

Auf den Geschmack von fair gehandelten Kaffee will der Verein Faire Welt e. V. die Hofheimer Bürger am diesjährigen europäischen Weltladentag bringen. Am 10. Mai ab 9 bis 13 Uhr werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weltladens das beliebte Heißgetränk kostenlos an alle Interessierten ausschenken, wahlweise auch als Cappuccino und Latte Macchiato.

Das Kaffeemobil wird in der mittleren Hauptstraße, also mitten in der Hofheimer Fußgängerzone, stehen. Bei Produkten aus fairem Handel hat man die Gewissheit, dass die Produzenten in den Erzeugerländern einen fairen Kaufpreis für die von ihnen produzierten Rohstoffe erhalten, darüber hinaus erhält die jeweilige Kooperative oder Produzentengruppe eine Fairtrade-Prämie, die für soziale Projekte eingesetzt wird.

Durch den Konsum des fairen Kaffees bei uns werden die Lebensbedingungen für die Bauern deutlich verbessert. Aus diesem Grund wird der Verein Faire Welt auch die Hofheimer Gastronomen und Betreiber der zahlreichen Hofheimer Straßencafés zu der Verkostung einladen. Am Kaffeemobil erhalten die Verbraucher Informationen zu den Hilfsaktionen der Weltläden und können mit ihrer Unterschrift erklären, dass sie gern in Zukunft fair gehandelten Kaffee in den Hofheimer Cafés trinken möchten und bereit sind, den Mehrpreis zwischen 3 und 8 Cent pro Tasse zu zahlen. Mindestens 200 Unterschriften sollen gesammelt werden, um sie den Hofheimer Wirten vorzulegen. Damit soll mindestens ein namhafter Gastronomiebetrieb als „fairer Kaffeeausschank“ gewonnen werden. Auf lange Sicht dürfte der faire Kaffeegenuss in der Hofheimer Innenstadt zum Selbstläufer werden.

Gefördert wird die Aktion von der Hofheimer Bürgerstiftung. Für den Hausgebrauch sind zahlreiche wohlschmeckende und qualitativ hochwertige Kaffeesorten im Weltladen erhältlich – aus Projekten, die auf eine existenzsichernde Entlohnung der Bauern und auf ökologische Landwirtschaft setzen.

27.-29.06.14, „Globales Lernen – gewusst wie!“ - dreitägiger Workshop

27. – 29. Juni 2014, Zentrum Ökumene der EKHN,
Praunheimer Landstraße 206 60488 Frankfurt

„Globales Lernen – gewusst wie!“: Partizipative Projektplanung und Projektmanagement in der entwicklungspolitischen Bildungs- und Projektarbeit“ Frankfurt am Main, Zentrum Ökumene der EKHN

Von der Idee zum Projekt: Der Weg von der ersten Idee zum stimmigen, attraktiven Projekt birgt einige Hürden; Fragen nach Motivation, Ziel, Inhalten und Methoden sind zu beantworten. Ziele, Indikatoren und Messinstrumente müssen bestimmt und die einzelnen Schritte im Hinblick auf verfügbare Zeit und Ressourcen realistisch geplant werden. Warum (Zielsetzung) und für wen (Zielgruppen) wollen Sie ein bestimmtes Projekt planen und realisieren?

  • Welche „Wirkungsabsicht“ haben Sie, und ist diese erreichbar?
  • Wurden Ihre ProjektpartnerInnen im globalen Süden in die Planung einbezogen und tragen sie die Idee auch mit?
  • Wie können Sie Ihre Projektidee in kleine, handhabbare Schritte unterteilen, für die sich dann auch Zeit, Ablauf, Materialien und Kosten realistisch kalkulieren und planen lassen?

In diesem Workshop lernen Sie hilfreiche Planungsschritte und Instrumente kennen! Er beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Phasen des Projektzyklus-Managements – von der Bestimmung des Projektzieles bis zu dessen Erreichung durch Planung und Umsetzung konkreter Maßnahmen und Aktivitäten.

Mehrere Input- und Workshop-Phasen bieten die Gelegenheit, mit kreativen Mitteln verschiedene Analyse- und Planungsinstrumente genauer kennen zu lernen, selbst auszuprobieren und gemeinsam die Lernergebnisse zu diskutieren.

Referent: Kai Diederich, finep – forum für internationale entwicklung + planung, Esslingen

Beitrag inkl. Unterkunft und Verpflegung: 70Euro/50 Euro (Mitglieder/Nichtmitglieder)

Anmeldung: infoepn-hessende

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V. in Kooperation mit Zentrum Ökumene der EKHN

18.-.20.07.14, Training: Antirassistische Bewusstseinsbildung

18. – 20. Juli 2014, Bildungsstätte Alte Schule, Neu-Anspach, Schulstraße 3, Beginn und Ende: jeweils 16 Uhr

Antirassistische Bewusstseinsbildung mit zwei TrainerInnen von Phoenix e.V.

Unsicherheit, vielfach unerkannter Rassismus und ein Mangel an Kommunikation prägen auch in der internationalen sowie entwicklungsbezogenen Bildungs- und Projektarbeit die Beziehungen zwischen Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als Ausländer, MigrantInnen oder Angehörige einer anderen Kultur identifiziert werden.

Das hat unmittelbare Folgen für die Qualität dieser Arbeit. Eingeladen sind Mitglieder der weißen Mehrheitsgesellschaft, um ihre Prägungen und ihr Verhalten zu reflektieren, Geschichte und Wirkungsweise des Rassismus näher kennen zu lernen und gemeinsam an den Grundlagen für einen Perspektivenwechsel in der internationalen Arbeit zu feilen. Die einzelnen Arbeitsphasen berücksichtigen die Fragen und Interessen der Teilnehmenden. Dabei kommt es zu einem Wechsel von Information, Verarbeitungs- und Reflexionsphasen. Beitrag inkl.

Unterkunft und Verpflegung: 70Euro/50 Euro (Mitglieder/Nichtmitglieder)

Anmeldung: infoepn-hessende

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V. in Kooperation mit Phoenix e.V.

11.09.14, Film "TABASKI - Kraft und Macht des Königs von Tenkodogo"

Zusammenkünfte, Umzüge, Tieropfer, Trommeln, Tänze und magische Handlungen bekräftigen jedes Jahr die Macht des traditionellen Herrschers von Tenkodogo bei seinen Gefolgsleuten in einem spektakulären Ritual, welches drei Tage andauert.

Auch in der modernen Gesellschaft des Staates Burkina Faso ist der tiefe Glaube an die magischen Kräfte des Königs und deren Einfluss auf das Wohlergehen gegenwärtig. Drei Religionen spielen dabei eine Rolle und sind oft eng miteinander verwoben:
der traditionelle Glaube an Ahnen und Geister, der Islam und das Christentum."

Film und Diskussion mit dem Ethnologen und Filmemacher Hans Zimmermann M.A. – außerdem werden TeilnehmerInnen der letzten Reise nach Tenkodogo anwesend sein, die die außergewöhnliche Gelegenheit hatten mit dem heute regierenden König, Sa Majesté Naaba Saaga, ein beeindruckendes Gespräch zu führen.

Eintritt: 6 €
Beginn: 18 Uhr
Ort: Cinepark Hofheim, Chinonplatz 6, 65719 Hofheim
Veranstalter: Freundeskreis Hofheim-Tenkodogo e.V.

18. + 22.09.14, Gerechtigkeit beginnt auf dem Teller – Was „faire“ Ernährung ausmacht

18. und 22. September 2014, jeweils 19.30 – 21.30 Uhr
Rathausanbau, Chinonplatz 2, Hofheim
 

Gerechtigkeit beginnt auf dem Teller – Was „faire“ Ernährung ausmacht und warum die praktische Umsetzung gar nicht so schwer ist

Hintergrundinformationen, Diskussion und praktische Tipps

Fair gehandelt, regional und ökologisch – wenn wir diese drei Eigenschaften bei unserer Lebensführung beachten, können wir viel für eine gerechtere Welt tun. Der gute Wille ist bei den meisten da, aber wie lässt sich ein solcher Anspruch im Alltagstress zwischen Beruf, Familie und Haushalt umsetzen?

An den zwei Abenden wollen wir Anregungen dazu geben. Der erste Abend befasst sich mit den Hintergründen fairen, regionalen und ökologischen Wirtschaftens. Wie beeinflusst unser Ernährungsverhalten die Lebenssituation in den Erzeugerländern? Wie funktioniert fairer Handel und wer steckt dahinter? Diese und andere Fragen sollen hier angesprochen und diskutiert werden.

Am zweiten Abend geht es um die praktische Umsetzung. Eine Referentin vom Bildungswerk Hausfrauen-Bund Hessen gibt Anregungen, wie faires, regionales und ökologisches Wirtschaften ganz konkret im Alltag umgesetzt werden kann. Die beiden Abende beziehen sich inhaltlich aufeinander, können aber auch unabhängig voneinander besucht werden.

Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Main-Taunus, Zentrum Ökumene der Ev. Kirche in Hessen und Nassau

20.09.14, Faires Frühstück im hist. Gasthof Landsberg

20. September 2014, 9.30 – 13 Uhr Frühstück im historischen Biergarten des ehemaligen Gasthofs Landsberg Hauptstraße 22, 65719 Hofheim Frühstück

(Selbstbedienung am Büfett und Kuchentheke) im Rahmen der Fairen Woche mit fair gehandelten und regionalen (Bio)-Produkten. Kuchen zum Mitnehmen. Es sind auch Besucher willkommen, die nur eine Tasse Kaffee oder Tee probieren und eine Zeit im wunderschönen Landsberg-Garten verweilen möchten.

Musik: Trio „Wilma & the Po´Boys“.

Der Weltladen als das Hofheimer Fachgeschäft für Fairen Handel lädt zum Informieren und Kaufen ein.

Eintritt frei. Es wird um eine Spende für die Projektarbeit des Weltladens gebeten.

Anmeldung: nicht erforderlich

Veranstalter: Faire Welt e.V. (Trägerverein des Weltladen Hofheim)

25.09.14, Das ist uns nicht egal – was mein T-Shirt mit den Arbeitsbedingungen in Bangladesh zu tun hat

25.09.2014, 18 Uhr, Cinepark Hofheim, Chinonplatz 6, Hofheim 

Das ist uns nicht egal – was mein T-Shirt mit den Arbeitsbedingungen in Bangladesh zu tun hat.

Vortrag, Film, Diskussion mit Uwe Wötzel, ver.di Bundesvorstand

Spätestens seit dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesh findet ein Nach- und Umdenken über die Textilproduktion und unseres Verbraucherverhaltens statt. Wer ist verantwortlich für ausbeuterische Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungs-industrie? Was können Unternehmen und Politik tun, um Menschen-rechte und Lieferkette zu schützen? Wie können wir Einfluss nehmen?

Eintritt: 6,- €
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: ver.di Bildungswerk Hessen

27.09.14, Interkulturelle Kompetenz für Alltag und Beruf

Samstag, 27. September 2014, 09-17 Uhr, im Stadtteiltreff Nord, Homburger Straße, Hofheim

Eintägiger Workshop mit Jean-Félix Belinga Belinga

Wir lieben italienischen Chianti, essen mit Stäbchen und spielen Trommeln. Sind wir also interkulturell kompetent? Häufige Missverständnisse, Irritationen und Fehldeutungen weisen oft auf das Gegenteil hin, wenn wir es mit Menschen zu tun haben, die einen fremdkulturellen Hintergrund haben. Dann geraten manche Gespräche in eine Sackgasse und Eindeutigkeiten bleiben unverstanden.

Das interkulturelle Training soll uns helfen, bei der Konfrontation mit fremdkulturellen Denk- und Verhaltensweisen, adäquat Handlungsalternativen zu entwickeln und sprachfähig zu bleiben.

Eintritt: 5,00 EUR
Anmeldung: VHS, Herr Brückner, Tel: 06192/990119
E-Mail: bruecknervhs-mtkde
Veranstalter: Volkshochschule Main-Taunus

14.11.14, Wein und Schokolade im Pfarrheim St. Georg

14. November, 19.30 Uhr Wein und Schokolade im Pfarrheim St. Georg und Bonifatius, Klarastraße, Hofheim-Marxheim (Aufgang neben dem Spielplatz gegenüber Klarastraße 16)

Eine Verköstigung für die Sinne – mit erlesenen Weinen und Schokoladenspezialitäten aus Fairem Handel. Erfahren Sie Wissenswertes über die Quellen des Kakaos, die verschiedenen Kakaobohnen und genießen Sie den Augenblick der Verkostung. In Deutschland wird ein großer Anteil der Kakaoproduktion verzehrt. Den Konzernen wie Nestle und Ferrero sind die Kinder hier sehr wichtig, als Zielgruppe. Als Kindersklaven in den Erzeugerländern sind sie Ihnen egal. Der Abend in Weinprobenatmosphäre wird dezent garniert mit Hintergrundinformationen über Produktion und Arbeitsbedingungen in den Erzeugerländern und den Siegeszug des Fairen Handels.

Eintritt: Es wird eine angemessene Spende erbeten.
Anmeldung: Tel. 06192/36131 oder thaler-familyt-onlinede Veranstalter: Café Garten Eden in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Hofheim

Suche