Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Am 10. Mai ist Weltladentag

Die faire Tasse schmeckt am besten

Gratis-Kaffee zum Weltladentag am 10. Mai soll auch Gastronomen überzeugen / Unterschriftenaktion geplant. Auf den Geschmack von fair gehandelten Kaffee will der Verein Faire Welt e. V. die Hofheimer Bürger am diesjährigen europäischen Weltladentag bringen.

Am 10. Mai ab 9 bis 13 Uhr werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weltladens das beliebte Heißgetränk kostenlos an alle Interessierten ausschenken, wahlweise auch als Cappuccino und Latte Macchiato.

Das Kaffeemobil wird in der mittleren Hauptstraße, also mitten in der Hofheimer Fußgängerzone, stehen. Bei Produkten aus fairem Handel hat man die Gewissheit, dass die Produzenten in den Erzeugerländern einen fairen Kaufpreis für die von ihnen produzierten Rohstoffe erhalten, darüber hinaus erhält die jeweilige Kooperative oder Produzentengruppe eine Fairtrade-Prämie, die für soziale Projekte eingesetzt wird.

Durch den Konsum des fairen Kaffees bei uns werden die Lebensbedingungen für die Bauern deutlich verbessert. Aus diesem Grund wird der Verein Faire Welt auch die Hofheimer Gastronomen und Betreiber der zahlreichen Hofheimer Straßencafés zu der Verkostung einladen. Am Kaffeemobil erhalten die Verbraucher Informationen zu den Hilfsaktionen der Weltläden und können mit ihrer Unterschrift erklären, dass sie gern in Zukunft fair gehandelten Kaffee in den Hofheimer Cafés trinken möchten und bereit sind, den Mehrpreis zwischen 3 und 8 Cent pro Tasse zu zahlen.

Mindestens 200 Unterschriften sollen gesammelt werden, um sie den Hofheimer Wirten vorzulegen. Damit soll mindestens ein namhafter Gastronomiebetrieb als „fairer Kaffeeausschank“ gewonnen werden. Auf lange Sicht dürfte der faire Kaffeegenuss in der Hofheimer Innenstadt zum Selbstläufer werden.

Gefördert wird die Aktion von der Hofheimer Bürgerstiftung. Für den Hausgebrauch sind zahlreiche wohlschmeckende und qualitativ hochwertige Kaffeesorten im Weltladen erhältlich – aus Projekten, die auf eine existenzsichernde Entlohnung der Bauern und auf ökologische Landwirtschaft setzen.

Suche
S.Hofschlaeger/pixelio.de
1 / 1