Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Aktuelle Corona-News

Unternehmen können Soforthilfen beantragen

Über das Regierungspräsidium Kassel können ab jetzt Soforthilfen in Höhe von 10.000 bis 30.000 Euro beantragt werden. Antragsberechtigt sind Klein- und Solounternehmen, Selbständige und Freiberufler.

Die von Bund und Land angekündigten Soforthilfen, die als nicht rückzahlbare Zuschüsse bis zu 30.000 Euro schnell und unbürokratisch gewährt werden sollen, können ab dem 30. März 2020 von Unternehmen bis zu 50 Mitarbeitern beantrag werden.

Was hierbei zu beachten ist, welche Unterlagen Sie für den Antrag bereits vorab bereit legen sollten, erfahren Sie unter nachstehendem Link:

https://rp-kassel.hessen.de/corona-Soforthilfe

Die Ausfüllhilfe, die Sie unbedingt nutzen sollten, und das Antragsformular stellen wir nachstehend zum Download zur Verfügung:

Ausfüllhilfe zum Antrag auf Soforthilfe

Antragsformular Soforthilfe


Die Frage, warum nur Unternehmen bis zu 50 Mitarbeitern von der Soforthilfe profitieren wird seitens des hessischen Wirtschaftsministeriums wie folgt beantwortet:

"Das hessische Soforthilfeprogramm soll insbesondere kleinsten und kleinen Unternehmen helfen, die unmittelbarsten Folgen der Corona-Krise besser zu bewältigen. Jenseits der Grenze von 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen selbstverständlich allen Unternehmungen die steuerlichen Hilfen und Liquiditätshilfen (zum Beispiel durch KfW und WIBank) zur Verfügung."

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos