Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Unternehmerabend
3. Hofheimer Unternehmerabend erneut gut besucht

3. Hofheimer Unternehmerabend erneut gut besucht

Bereits zum dritten mal hat der Magistrat die Hofheimer Geschäftsfwelt zu
einem gemeinsamen Unternehmerabend am 09. September geladen. Wie im letzten
Jahr konnten wieder rund 140 Gäste aus allen Bereichen der Hofheimer
Wirtschaft begrüßt werden.

3. Hofheimer Unternehmerabend erneut gut besucht

Nachdem sich Michael Ströhmann, Geschäftsführer von Ströhmann Steinkult in Wallau am letztjährigen Unternehmerabend im Autohaus BMW-Euler spontan zur Verfügungstellung seiner Ausstellungsräume bereit erklärt hatte, konnte der nunmehr dritte Unternehmerabend im edlen Ambiente des Traditionsunternehmens durchgeführt werden. Mit dieser Zusammenkunft von Hofheimer Firmen wurde den Unternehmern erneut die Möglichkeit gegeben, sich mit Gewerbetreibenden aus den verschiedensten Branchen auszutauschen und ganz nah die wichtigen und aktuellen Themen rund um den Mittelstand zu erleben.

Bürgermeisterin Gisela Stang wies, mit Blick auf die gute Resonanz der Veranstaltung, darauf hin, dass sich wieder zeige, wie gut Stadt und Unternehmen miteinander verzahnt sind. Diese gute Zusammenarbeit zeige sich nicht zuletzt auch bei den Veränderungen in der Innenstadt, wo es nahezu keinen Leerstand gibt und bei drohenden Leerständen auch seitens der Wirtschaftsförderung über die Wirtschaftsförderung alles Mögliche unternommen wird.

So hat sich beispielsweise Alfs Sportladen im ehemaligen Kaufhaus Diener mittlerweile etabliert. In der Krebsgasse hat nicht zuletzt mit Unterstützung durch die monatliche Gründerberatung durch den Verein zur Förderung von Existenzgründungen der Schokoladen und Pralinenladen Edel & Süss eröffnet. Krögers Brötchen zieht in Kürze wieder in die Hauptstraße und an deren Stelle wird das renommierte Maklerbüro Engel & Völkers einziehen.
Natürlich wurde auch die geplante Expansion eines der größten Unternehmen Hofheims – IKEA in Wallau angesprochen. Die Planungen zur Errichtung eines sog. Homeparks wurden ja bereits der Öffentlichkeit vorgestellt und die Stadt ist zuversichtlich, dass dieses Großprojekt im geplanten Zeitrahmen realisiert werden kann.

Mit Stolz konnte die Bürgermeisterin weiter berichten, dass die im letzten Jahr gestarteten Überlegungen zur Errichtung eines Gründerzentrums zwischenzeitlich Gestalt angenommen haben. So wird – nach Abschluss kleinerer Umbaumaßnahmen – voraussichtlich noch im Oktober das Gründerzentrum in der Feldstraße 1 in Hofheim eröffnet werden. Gründern und Jungunternehmern werden auf einer Büroetage mit rd 560 m² 12 Büroräume zur Verfügung stehen. Zu einem bezahlbaren Mietzins werden zahlreiche Serviceleistungen in dem Angebot enthalten sein. Hierzu zählen u.a. Empfang mit Sekretatriat. Besprechungsraum mit technischem Equipment. Archivräume, Fortbildungsangebote und und und (nähere Infos und erste Flyer erhalten Sie beim städtischen Wirtschaftsförderer Thorsten Kolar).

Nicht zuletzt wies Frau Stang noch darauf hin, dass von dem Erfolg der Unternehmen, nicht nur die Beschäftigten profitierten, sondern auch die Stadt, denn immerhin hätte diese es den Unternehmerinnen und Unternehmern zu verdanken, dass die Gewerbesteuereinnahmen wachsen. Erreichte man 2003 noch ein Rechnungsergebnis von rund 11,3 Millionen €uro betrug diese in 2007 bereits gut 17,5 Mio € und für 2008 wird gar eine Gewerbesteuereinnhame von rund 20,8 Mio € erwartet.

Wie in der Vergangenheit wurden wieder bewusst keine Fachvorträge oder Foren angeboten, sondern vielemehr auf Bistrotischen Schilder platziert, die auf die Partner der Wirtschaftsförderung für den Abend hinweisen, so das jedem die Möglichkeit geboten wurde sich ungezwungen über aktuelle Themen der Wirtschaft zu informieren. An dieser Stelle möchte sich der Magistrat bei folgenden Partnern ganz herzlich bedanken:

IHH e.V. / Peter Blumenberg

Gewerbeverein Wallau / Michael Ströhmann und Monika Scheld

Kreishandwerkerschaft / Günter Walch und Peter Sachs

changu crew / Andreas Nickel

Verein zur Förderung von Existenzgründungen Kelkheim / Waldemar Haux und Dr. Gisbert Quelle

Main-Taunus-Kreis Beschäftigungsförderung, Arbeitgeberservice / Frau Hauzel-Litzinger

Stadt Hofheim am Taunus / Umweltbeauftragter Ullrich Disser

Team Kindertagesstätten / Bianca Sigg





Suche