Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Fairtrade-Stadt
Fair Trade

Alles Banane! Krumme Geschäfte oder Fairer Handel?

Mitreißender Bericht von Rudi Pfeifer von Banafair über die Banane von der Staude bis zum Konsumenten am 23. März im Gemeindezentrum St. Peter & Paul

Im botanischen Sinne ist die Banane eine Beere. Bananenpflanzen benötigen ein gleichmäßig warmes Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von mehr als 20°C und gut verteilten Niederschlägen.

Bevor die Bananen die Kundinnen und Kunden erreichen, haben sie eine weite Reise hinter sich, da die Pflanze nur in den Tropen und Subtropen wächst. Getrübt wird die Beliebtheit dadurch, dass es immer wieder Berichte über Missstände in den Anbaugebieten gibt, die sozialen und ökologischen Bedingungen auf den Plantagen sind oftmals problematisch.

Niedrige Einkaufspreise zementieren die Verhältnisse in dem traditionell von Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen geprägten Bananensektor. Den Besuchern wird ein packender und kurzweiliger Abend garantiert. Referent ist Rudi Pfeifer von Banafair, einer gemeinnützigen Fairhandelsorganisation, die es geschafft hat, auf dem hart umkämpften Bananenmarkt ein bundesweites Vermarktungsnetz mit fair gehandelten Bananen aufzubauen.

Erfahren Sie auch, welche Kriterien sich hinter den Zertifizierungen der Bananen in den Supermärkten verbergen und welch gigantischen Einfluss Supermarktketten besitzen. Die Veranstaltung findet am 23.3. um 19.30 Uhr im Kolleg des Gemeindezentrums Peter und Paul, Pfarrgasse 2a, Hofheim statt. (Parkmöglichkeit: Kellereiplatz, Obere Hauptstraße oder Am Untertor)

Zu der Veranstaltung laden der Weltladen Hofheim und das kath. Bezirksamt Main-Taunus ein. Weitere Informationen unter www.makefruitfair.de

Suche