Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Businessnews
Businessnews

Handwerksbetriebe für Mädchen gesucht

"Machen Sie mit beim Zukunftstag für Mädchen und Jungen!“, appelliert Bürgermeisterin Gisela Stang an Unternehmen in Hofheim. Schülerinnen und Schüler sollen am 28. April ungewohnte Berufe entdecken.

Besonders gesucht werden Handwerksbetriebe für Mädchen und soziale Einrichtungen, die männliche Schüler informieren möchten. Der Girls’Day und Boys’Day informiert junge Leute über Berufe. Vor allem untypische Mädchen- und Jungenberufe stehen dabei im Fokus. Stang betont: "Dieser Tag ist eine Chance für Betriebe, motivierte Nachwuchskräfte zu gewinnen."

Die meisten Mädchen und Jungen entscheiden sich für einen typischen Beruf. So schränken sie die Auswahl drastisch ein. Von den aktuell 328 anerkannten oder als anerkannt geltenden Ausbildungsberufen in Deutschland konzentrieren sich die meisten nur auf zehn bis 30 der bekanntesten Berufe.

Der Girls’Day und Boys’Day möchte das Spektrum der jungen Leute erweitern. Unternehmen, Hochschulen und der öffentliche Dienst öffnen ihre Türen für Schülerinnen der 5. bis 10. Klasse. Sowohl IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik wie auch soziale, erzieherische und pflegerische Unternehmen informieren den Nachwuchs.

Neben Berufserkundungen sind auch pädagogische Workshops möglich. In der Gestaltung des Tages sind die Unternehmen frei. Am besten sollten die Schülerinnen und Schüler in der Praxis erleben, wie abwechslungsreich und spannend die jeweilige Arbeit ist.

Was man praktisch erlebt, vergisst man nicht so schnell. Unternehmen, die mitmachen möchten, können ihre Angebote online unter www.girlsday.de und www.boysday.de eintragen.

Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus, Iris Bernadelli, Chinonplatz 2, 65719 Hofheim am Taunus, 06192 202 221, ibernardellihofheimde, www.hofheim.de

Suche