Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Wirtschaft
Businessnews
Businessnews

Bauarbeiten am ehem. Kaufhaus Diener beginnen

Der Neu- beziehungsweise Umbau des Wohn- und Geschäftshauses in der Hauptstraße 39 – 41 soll Mitte August mit dem Aufstellen des Gerüstes beginnen.

Voraussichtlich ab 20. August wird die Durchfahrt durch die Burgstraße nicht mehr möglich sein. Der Baustellenverkehr wird als Ringverkehr geführt.

Eine private Firmengruppe wird das vorhandene Wohn- und Geschäftshaus um- und teilweise neu bauen sowie ein Parkdeck errichten. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2019 dauern.

Aufgrund der Lage des Grundstücks im Kernbereich der Altstadt, des Umfangs des Bauvorhabens und des Zeitrahmens hat die Stadt die Baustelle als „schwierig" eingestuft. Das gilt insbesondere für den Baustellenverkehr.

In einer intensiven Abstimmung mit dem Bauherrn, dem Projektentwickler, einem Vertreter der Beschilderungsfirma sowie mehreren Mitarbeitern der Stadtverwaltung sind der Bauablauf und die Baustellenzu- und -abfahrt erörtert worden.

Das Ergebnis der Besprechung ist: Eine als Ringverkehr geführte Andienung der Baustelle ist die beste Möglichkeit, Beeinträchtigungen und Gefährdungen zu vermeiden beziehungsweise zu reduzieren. Die Lastkraftwagen fahren bei dieser Lösung über den Kellereiplatz und die Burgstraße zur Baustelle. Die Burgstraße wird auf der Länge des Baugrundstücks als abgeschlossene Einrichtung mit einem Eingangs- und einem Ausgangsrolltor eingerichtet. Die Fahrzeuge verlassen die Baustelle dann über die mittlere und obere Hauptstraße. Dort eingerichtete Parkplätze werden während der Bauzeit entfallen.

In Zeiten, in denen der Kellereiplatz wegen Veranstaltungen – zum Beispiel Gallusmarkt – nicht für die Anfahrt zur Baustelle genutzt werden kann, fahren die Lkw über die Kirschgartenstraße.

Fußgänger können die Burgstraße zwischen Hauptstraße und Kirschgartenstraße auf der rechten Seite, aus Blickrichtung Hauptstraße, benutzen. Zu ihrem Schutz bleibt die Möblierung der Burgstraße auf dieser Seite bestehen. Auf der linken Seite wird sie entfernt, damit die Lastkraftwagen besser durchkommen.

Der Anliegerverkehr aus der Burgstraße / Sandgasse / Taubengasse kann wie gewohnt über die Burggrabenstraße und die Kirschgartenstraße abfließen. Für die Erreichbarkeit der Gebäude in der Hauptstraße zwischen Burgstraße und Pfarrgasse wird in diesem Straßenabschnitt die Einbahnregelung aufgehoben. Die Stellplätze in diesem Abschnitt müssen entfallen.

Der Bauherr hat die Anwohner und Gewerbetreibenden in der Burgstraße und im betroffenen Abschnitt der Hauptstraße bereits umfassend mit einem Informationsschreiben informiert. Zusätzlich wird seitens des Bauherrn auch noch eine Infoveranstaltung für die betroffenen Anlieger und Gewerbetreibenden erfolgen.

Wichtig für die Anlieger ist, dass die Abfallentsorgung durch die Firma Meinhardt so geregelt ist, dass es einen Sammelpunkt in der Kirschgartenstraße geben wird. Hierher müssen die Abfallbehälter gebracht werden. Der Bauherr wurde verpflichtet, dies zu übernehmen. Die Stadt Hofheim hat die betroffenen Anlieger bereits über diese Regelung informiert.

Der private Bauherr und die Stadt Hofheim bitten um Verständnis für die verkehrlichen Maßnahmen während der Bauzeit und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos