Sprungmarken

Grundsteuer 

Die Grundsteuer ist eine ertragsunabhängige, allein auf den Wert des Grundstücks bezogene Steuer, die auch bei ertraglosem Grundbesitz zu erheben ist.
  • Überblick


    Hebesätze der Stadt Hofheim am Taunus:

    Grundsteuer A 400 %
    (land- und forstwirtschaftliche Betriebe)

    Grundsteuer B 510 %

    Persönliche Verhältnisse des Eigentümers sind hierbei außer Betracht zu lassen.
    Steuerpflichtig ist der im Inland liegende Grundbesitz, der sich aus den betrieben der Land- und Forstwirtschaft (Grundsteuer A) und den bebauten und unbebauten Grundstücken (Grundsteuer B) zusammensetzt.

    Grundlage zur Berechnung der Grundsteuer ist der Einheitswertbescheid der Bewertungsstelle des jeweiligen Finanzamtes. Für Grundstücke im Stadtgebiet Hofheim am Taunus ist das Finanzamt Hofheim am Taunus zuständig. Mit dem Einheitswertbescheid setzt das Finanzamt den Grundsteuermeßbetrag sowie den Einheitswert fest.

    Der Grundsteuermeßbetrag wird mit dem Hebesatz der Stadt Hofheim am Taunus multipliziert und somit der Jahresbetrag der Grundsteuer errechnet. Der Hebesatz wird jährlich mit der Haushaltssatzung durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

    Die Grundsteuer ist zusammen mit den Grundbesitzabgaben vierteljährlich zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. eines jeden Jahres zur Zahlung fällig.

    Fällige Beträge entnehmen Sie bitte dem zuletzt festgesetzten Bescheid. Bis zur Bekanntgabe eines neuen Bescheides sind die Zahlungen für die folgenden Zeiträume in Höhe der letzten Fälligkeiten zu leisten.

    Entwicklung der Grundsteuer-Hebesätze:

    Grundsteuer A
    205 % für die Jahre 1972-2010
    310 % für die Jahre 2011-2014   
    400 % ab 2015

    Grundsteuer B 
    210 % für die Jahre 1972-2010
    310 % für die Jahre 2011-2013
    400 % für 2014
    440 % für 2015
    480 % für 2016
    510 % für 2017

    Wichtig: Beim Verkauf eines Hauses/Grundstücks oder einer Eigentumswohnung beachten Sie bitte Folgendes:

    Nach den gesetzlichen Bestimmungen wird der Einheitswert- und Grundsteuermeßbetrag, durch die Bewertungsstelle des Finanzamtes zum nächsten 1. Januar des auf einen Verkauf folgenden Jahres auf den Erwerber zugerechnet.

  • Details

    Verfahrensablauf

    Informationen zum Eigentumswechsel bei der Grundsteuer

    Hinweis für den bisherigen Eigentümer

    Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer. Nach den gesetzlichen Bestimmungen wird der Einheits- und Grundsteuermessbetrag durch die Bewertungsstelle des Finanzamtes frühestens zum 1. Januar des auf einen Verkauf folgenden Jahres auf den Erwerber zugerechnet. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt der bisherige Eigentümer Steuerschuldner.

    Zur Vereinfachung des Zahlungsverkehrs bietet die Stadt Hofheim eine vorzeitige Umschreibung der Grundsteuer (zusammen mit den übrigen Grundbesitzabgaben) zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt an. Dazu benötigen wir die schriftliche Zustimmung beider Vertragsparteien sowie eine vollständige Kopie des notariellen Grundstückskaufvertrages.

    Hierfür verwenden Sie bitte das Formular "Vorzeitige Umschreibung Eigentum".

    Dieses Verfahren ist allerdings nur möglich, wenn das Grundstück ungeteilt übergeht.

    Hinweis für den neuen Eigentümer

    Nach den Vorschriften des Grundsteuergesetzes haftet der Erwerber neben dem früheren Eigentümer für die Grundsteuer, die für die Zeit seit dem Beginn des letzten vor der Übereignung liegenden Kalenderjahres zu entrichten ist. Die Grundsteuer ruht als öffentliche Last auf dem Grundstück. Eventuell bestehende Grundsteuerrückstände des bisherigen Eigentümers müssen daher nicht im Grundbuch eingetragen sein.

    Gebühren

    Hebesätze der Stadt Hofheim am Taunus:

    Grundsteuer A 400 %
    (land- und forstwirtschaftliche Betriebe)

    Grundsteuer B 510 % (ab 2017)


    Entwicklung der Grundsteuer-Hebesätze:
    Grundsteuer A
    205 % für die Jahre 1972-2010
    310 % für die Jahre 2011-2014
    400 % ab 2015
    Grundsteuer B
    210 % für die Jahre 1972-2010
    310 % für die Jahre 2011-2013
    400 % für 2014
    440 % für 2015
    480 % für 2016
    510 % ab 2017

    Müllabfuhrgebühren

    Wasserbenutzungs- und Schmutzwassergebühr

    Rechtsgrundlagen

    Grundsteuergesetz (GrdStG), Abgabenordnung (AO), Bewertungsgesetz (BewG), Hebesatzsatzung

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/innen

    Liste der zuständigen Mitarbeiter
    Name ZuständigkeitTelefon E‑Mail
     Frau Michaela Brands Hofheim (Kernstadt) und Marxheim 06192 202-244  mbrandshofheimde
     Herr Dietmar Kaiser Stadtteile (außer Marxheim) 06192 202-280  dkaiserhofheimde
     Frau Larissa Schönstedt Hofheim (Kernstadt) und Marxheim 06192 202-433  lschoenstedthofheimde
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos