Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Tourismus
Stadtportrait
Partnerstädte
Pruszcz Gdański

Pruszcz Gdański

Die offizielle Verschwisterung mit der polnischen Stadt Pruszcz Gdański fand am 25. April 2012 statt. An diesem Tag wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

Als Hofheim am 31. Oktober 2008 die Partnerschaft mit dem italienischen Buccino einging, wurde ziemlich zeitgleich die Idee geboren, sich auch mit einer osteuropäischen Stadt zu verschwistern. Die wechselhafte deutsch-polnische Geschichte veranlasste den Förderkreis Hofheimer Städtepartnerschaften, freundschaftliche Kontakte zu einer polnischen Stadt zu suchen. Die Europäische Union übermittelte eine Liste mit rund 50 Städten, die Partner suchten.
Mit acht interessierten Städten suchte Hofheim näheren Kontakt und bei den dann verbliebenen zwei Partnern kristallisierte sich Pruszcz Gdański heraus.

Pruszcz Gdański liegt im Süden der sogenannten Dreistadt mit den Zentren Gdańsk (Danzig), Sopot (Zoppot) und Gdynia (Gdingen). Die Danziger Bucht liegt etwa 14 Kilometer nordöstlich der Stadt.
Schon im 6. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung erschienen erste Ansiedlungsspuren, die bis ins 9. Jahrhundert ununterbrochen andauerten. Diese Tatsache hat für Pruszcz Gdański einen einmaligen historischen Wert. 1367 wird Pruszcz ein Dorf mit allen dazugehörenden Rechten, was mit mehreren Privilegien, aber auch zusätzlichen Verpflichtungen wie eine Steuerabgabe verbunden ist. Im Jahr 1951 bekommt Pruszcz die Bezeichnung „Gdański“ hinzu, um an die starke Zugehörigkeit an Danzig zu erinnern.

Die Nachkriegsgeschichte von Pruszcz Gdański war eng mit der industriellen Entwicklung von Danzig verbunden. Hier hatten die Betriebe einen Sitz, die Anlagen und Elemente für den Schiffsbau erzeugten. In der Stadt entstanden viele neue Wohnungen und Dienstleistungsbetriebe. Auch die Landwirtschaft – Zuckerfabrik, Molkerei, Herstellung von landwirtschaftlichen Maschinen – spielte eine große Rolle.

Heute zählt Pruszcz Gdański gut 26.000 Einwohner und hat sich zu einem wichtigen Auto- und Eisenbahnverkehrsknoten entwickelt. Diese Lage, Verwaltungsorgane, landwirtschaftliche Verarbeitungs-Industrie, Gesundheitsfürsorge, Kultureinrichtungen – das sind Elemente, die aus der Stadt Pruszcz Gdański ein landwirtschaftliches Zentrum und den Sitz vieler Unternehmen im Ballungsgebiet Danzig machten.

Nähere Informationen sind beim Förderkreis Hofheimer Städtepartnerschaften e.V. zu erhalten, Telefon 0 61 92 / 2 51 21 (Ingrid Bender).

Suche