Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Tourismus
Sehenswertes in Hofheim
Stadtteil Wallau

Stadtteil Wallau

Seit 1977 ist Wallau Stadtteil von Hofheim.

Wallau liegt an dem Zusammenfluß dreier Bäche in leichter südlicher Hanglage vor einem Taunusausläufer. Wasser und Wald waren namensgebend. In einer Schenkungsurkunde aus dem Jahre 950 von König Otto I. wird der Ort als "Wanaloha" bezeichnet: Wana = Wasser, Loha = Wald. 1563 wurde eine Lateinschule eingerichtet und ab 1572 fand ein wöchentlicher Markt statt. Von 1643 bis 1817 war Wallau Amtsort des protestantischen "Ländchens".

Große Hofanlagen zeugen noch heute von der früheren Bedeutung dieses Ortes. Besonders stolz sind die Einwohner auf ihren restaurierten Ortskern mit Recepturhof und altem Rathaus sowie die angrenzenden Fachwerkgehöfte. Sandsteintafeln mit erklärenden Texten, die an den historischen Häusern und Bauten angebracht sind, laden zu einem Rundgang ein. Der Bau der Landstraße zwischen Frankfurt und Wiesbaden (heute: Autobahn A 66) im Jahr 1813 brachte den Bewohnern nicht nur eine gute Verkehrsanbindung, sondern ein weiteres Denkmal: den Wandersmann-Obelisken.

Durch den Ausbau der Straße zur Autobahn und deren spätere Verbreiterung wurde der Obelisk mehrmals versetzt und steht jetzt in dem Dreieck zwischen den Autobahnen 66 und 3.

Suche