Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Tourismus
Sehenswertes in Hofheim
Stadtteil Langenhain

Stadtteil Langenhain

Langenhain liegt nordwestlich von Hofheim und ist der am höchsten gelegene Stadtteil - der Judenkopf liegt 410 Meter über NN.

Seit 1972 gehört Langenhain zu Hofheim.

Seine Lage mit einem freien Ausblick in die Rhein-Main-Ebene begründete schon in vorgeschichtlicher Zeit ausgedehnte Ansiedlungen, wie ein Feld von Hügelgräbern (um 500 v. Chr.) bezeugt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Langenhain 1309. Wald-, Vieh- und Landwirtschaft bildeten die kärglichen Erwerbsquellen der Einwohner. Ein Zusatzverdienst entstand durch das Schälen der Eichen. Die "Rindenschäler" lieferten ihren Ertrag an die Lederindustrie, die daraus Lohe zum Gerben von Rindsleder herstellte.

Sehenswert sind in dem kleinen Ort vor allem die evanglische Kirche, 1748 auf den Grundmauern der Vorgängerin erbaut, und das "Häuschen", Sitz des örtlichen Heimat- und Geschichtsvereines. In dem kleinen Fachwerkhaus sind zahlreiche Gegenstände aus der Ortsgeschichte zu sehen und die Langenhainer Tracht, die nur in diesem "Bergdorf" getragen wurde. 1964 wurde nach siebenjähriger Bauzeit das "Haus der Andacht" eingeweiht.

Mehr über Langenhain finden Sie auch auf der privaten Internetseite: www.langenhain.com

Suche