Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Verwaltung
Stadtverwaltung im Überblick
Ortsgerichtsvorsteher

Ortsgerichtsvorsteher

Ortsgericht Hofheim I (Hofheim und Marxheim)

Ortsgerichtsvorsteher: Werner Steinmann

Stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher: Johann Pauly

Sprechstunden: Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus, Chinonplatz 2, Untergeschoss Zimmer 0028,
Telefon 06192 / 202 - 275

Stadtteil Diedenbergen

Ortsgerichtsvorsteher: Karl-Friedrich Junghenn

Telefon: 0160 / 38 55 709 oder 06192 / 28 69 037

E-mail: über Kontaktformular, siehe rechte Spalte

Sprechstunden: Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Diedenbergen, Weilbacher Straße 1 (An Feiertagen und Schulferientagen geschlossen)

Stadtteil Langenhain

Ortsgerichtsvorsteher: Hans-Herbert Schaller

Telefon: 06192 / 62 64 (Außenstelle Langenhain) oder 06192 / 2 22 07 (privat)

Sprechstunden: Dienstag von 18.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung in der Außenstelle Langenhain, Am Jagdhaus 2

Stadtteil Lorsbach

Ortsgerichtsvorsteherin: Christina Schlicht

Sprechstunden: Nur nach Vereinbarung in der Außenstelle Lorsbach, Talstraße 2

Frau Schlicht ist unter der E-Mailadresse christinaschlichtwebde erreichbar.

Stadtteil Wallau

Ortsgerichtsvorsteher: Berthold Kunz

Telefon: 06122 / 24 31 (privat)

Sprechstunden: nach Vereinbarung in der Außenstelle Wallau

Stadtteil Wildsachsen

Ortsgerichtsvorsteher: Karl-Johannes Ortmann

Telefon: 06198 / 7249 (privat)

Sprechstunden: nach telefonischer Vereinbarung im Vereinshaus, Parkstraße 3, Wildsachsen

Informationen zu den Ortsgerichten

Die Ortsgerichte sind Hilfsbehörden der Justiz. Ihnen obliegen die durch Gesetz näher bezeichneten Aufgaben auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit und des Schätzungswesens. Sie führen das Landessiegel.

Schwerpunkte der ortsgerichtlichen Tätigkeit sind:

Beglaubigung von Unterschriften und Abschriften

Der Ortsgerichtsvorsteher ist zuständig, Unterschriften öffentlich zu beglaubigen. Er ist ferner zur Beglaubigung von Abschriften öffentlicher oder privater Urkunden zuständig.


Schätzungen

Das Ortsgericht ist zuständig, auf Antrag eines/einer Beteiligten oder auf Ersuchen einer Behörde den Wert zu schätzen von:

1. Grundstücken,
2. beweglichen Sachen,
3. Nutzungen eines Grundstücks,
4. Rechten an einem Grundstück,
5. Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind,
6. Schäden an einem Grundstück und an Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind,

soweit die Gegenstände sich in seinem Bezirk befinden.

Sicherung des Nachlasses

Der Ortsgerichtsvorsteher soll bis zur Annahme der Erbschaft die zur Sicherung des Nachlasses notwendigen Maßnahmen treffen, wenn

1. hierzu ein Bedürfnis besteht,
2. die Erben unbekannt sind oder
3. ungewiss ist, ob die Erben die Erbschaft angenommen haben.

Sicherungsmaßnahmen sind im Allgemeinen nicht notwendig, wenn wirksam Testamentsvollstreckung angeordnet worden ist.

Suche