Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Umwelt
Umwelt

Regierungspräsidium untersagt Bachwasser-Entnahme

5. Juli 2018: Ab sofort darf aus den Bächen im Hofheimer Stadtgebiet kein Wasser mehr entnommen werden, zum Beispiel um den trockenen Haus- oder Kleingarten zu gießen.

Normalerweise dürfen die direkten Anlieger der Bäche für den Privatgebrauch zulassungsfrei Wasser entnehmen. Weil es aber anhaltend trocken ist, hat das Regierungspräsidium Darmstadt verfügt, dass ab sofort kein Wasser aus Bächen geschöpft werden darf. Dieses Verbot betrifft den Main-Taunus-Kreis, Hochtaunuskreis und auch die Stadt Wiesbaden, und es gilt bis auf weiteres.

Durch die lang anhaltende Dürre sind die Wasserstände der Gewässer erheblich zurückgegangen, sie liegen sogar unter dem „Niedrigwasserabfluss“. Die kritische Situation für alle Bachbewohner darf durch die Entnahme von Wasser nicht noch verschärft werden. Auch die angekündigten Gewitterschauer werden keine Abhilfe schaffen, so das Regierungspräsidium.

In Wallau zum Beispiel geben Messlatten an der Brücke Steingasse und an der Brücke Taunusstraße immer eine gute Orientierung: Wenn der Wasserstand unter 10 Zentimeter liegt, darf kein Wasser entnommen werden.

Mehr Informationen beim Hessischen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie.

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos