Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Pressemitteilungen
Sonderausstellung Malerische Dialoge mit Hanna Bekker vom Rath

Sonderausstellung Malerische Dialoge mit Hanna Bekker vom Rath

27. Oktober 2013 – 23. Februar 2014

Stadtmuseum Hofheim am Taunus
Burgstraße 11

Dienstag 10 – 13 Uhr; Dienstag – Freitag 14 – 17 Uhr;
Samstag und Sonntag 11 – 18 Uhr

Tel. 06192 / 900305
E-mail: stadtmuseumhofheimde
Internet: www.hofheim.de/Themen/Kultur/Stadtmuseum


2013 jährt sich der Geburtstag von Hanna Bekker vom Rath (1893-1983) zum 120. Mal.
Am 7. September 1893 in Frankfurt am Main geboren, ist Hanna Bekker vom Rath als Sammlerin, Mäzenin und Förderin von Künstlern der Klassischen Moderne und nachfolgen-der Generationen bekannt geworden.

Zum Anziehungspunkt und Zentrum entwickelte sich das Blaue Haus am Kapellenberg in Hofheim, das Hanna Bekker vom Rath seit 1920 bewohnte, und das vielen Künstlern zum zeitweiligen Arbeitsdomizil wurde. Ursprünglich als Landsitz eines Frankfurters gebaut, entwickelte sich das Haus seit dem Erwerb durch Hanna Bekker äußerlich durch die blau-gelbe Farbgebung zum "Blauen Haus", in seinem Inneren zu einem kulturellen Treffpunkt für Künstler, Schriftsteller, Musiker, Schauspieler, Politiker und viele andere.

„Die Malerin Hanna Bekker“ lautete der Titel der ersten Sonderausstellung, welche 1993 anlässlich der Eröffnung des Stadtmuseums Hofheim und des 100. Geburtstages von Han-na Bekker vom Rath gezeigt wurde. Es folgten Ausstellungen zu ihren Künstlerfreundschaf-ten, ihren Ausstellungsreisen und zuletzt zu der Verbindung „BRÜCKE und Blaues Haus“ (2010).

In diesem Jahr seines gleichzeitigen 20-jährigen Bestehens möchte sich das Stadtmuseum wiederum einem unbekannten Einzelaspekt im Leben Bekker vom Raths widmen.
Nicht gezeigt wurde bisher der künstlerische Hintergrund, der sie prägte. „Malerische Dialo-ge mit Hanna Bekker vom Rath“ präsentiert rund 100 Landschaften, Stillleben, Portraits sowie gegenstandslose Arbeiten und schlägt einen Bogen von ihrem Urgroßvater, dem Städelprofessor Jakob Becker und seinen Zeitgenossen der Kronberger Malerkolonie von der Mitte des 19. Jahrhunderts, über Vertreter des deutschen Expressionismus bis zu Künstlerfreunden der Nachkriegszeit.

Mit dem Wechsel von ihren ersten Lehrerinnen Marie Steinhausen-Paquet und Ottilie W. Roederstein zu Ida Kerkovius und Adolf Hölzel sowie durch die Anregungen von Ludwig Meidner, Alexej von Jawlensky und Karl Schmidt-Rottluff erlebte die angehende Malerin Hanna Bekker den Aufbruch der Künstler vom 19. Jahrhundert in die Moderne mit. Die fol-gende historische Entwicklung, insbesondere die suppressive Kulturpolitik der Nationalsozi-alisten veränderte ihren Lebensweg: Ihr Einsatz für die bedrohten Künstlerfreunde gewann Vorrang vor ihrer eigenen künstlerischen Karriere. Ihr Blaues Haus in Hofheim wurde zum Refugium der Künstler und zum Ort künstlerischen Austauschs.

Seit Gründung des Frankfurter Kunstkabinetts Hanna Bekker vom Rath im Jahre 1947 fan-den internationale und jüngere Künstler Aufnahme und Inspiration in Hofheim. Ihre Werke mit Eindrücken von Haus und Garten und ihre Sicht auf die Hausherrin runden die Ausstel-lung ab.
Begleitet von Selbstbildnissen und gegenseitigen Portraits treten eigenhändige Werke der Malerin Hanna Bekker in Dialog mit Skulpturen und Bildern der etwa 30 vertretenen Künst-lerfreunde. Fotografien, Malbriefe und weitere Dokumente ergänzen den biografischen Blick auf Hanna Bekker vom Rath.
Ein großer Teil der Exponate befindet sich heute in der Sammlung des Stadtmuseums Hof-heim. Die Ausstellung gibt damit auch einen Überblick über die in mehr als 20 Jahren konti-nuierlich entstandene städtische Sammlung, die durch eine beachtliche Anzahl von Schen-kungen bereichert wurde.

Ergänzt wird die Ausstellung durch ein Rahmenprogramm für Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Eröffnet wird die Ausstellung „Malerische Dialoge mit Hanna Bekker vom Rath“ am Sonn-tag, 27. Oktober 2013, 11.15 Uhr im Stadtmuseum Hofheim, Burgstraße 11. Zur Begrüßung spricht Bürgermeisterin Gisela Stang, es folgen Grußworte von Dr. Sven Matthiesen, Ge-schäftsführer der Stiftung der Frankfurter Sparkasse 1822, und Sabine Petersen-Spindler, Vorsitzende Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e.V. Eine Einführung gibt Mari-an Stein-Steinfeld, Kuratorin der Ausstellung. Den Dank spricht Dr. Eva Scheid, Leiterin des Stadtmuseums Hofheim, aus.


Realisiert wurde die Ausstellung mit freundlicher Unterstützung durch
• ArtRegio/Sparkassenversicherung
• Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e.V.
• Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
• Maximiliane Kraft, Hofheim
• Mainova AG
• Stiftung der Frankfurter Sparkasse 1822


Veranstalter ist der Magistrat der Stadt Hofheim – Stadtmuseum/Stadtarchiv in Zusammen-arbeit mit dem Cine-Park Hofheim, Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main, Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e.V., Kunstverein Hofheim am Taunus e.V. und Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V.


Eintritt:
6 Euro, ermäßigt 4 Euro
6 bis 14 Jahren 1,00 Euro
Gruppen ab 10 Personen ermäßigter Eintritt/Person

Öffentliche Führung 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Gebuchte Führungen bis 25 Personen 40 Euro + ermäßigter Eintritt

Weitere Informationen und Führungsvereinbarungen auch außerhalb der Öffnungszeiten unter Telefon 0 61 92 / 90 03 05.

Broschüre: 36 Seiten, 4 Euro, ISBN 978-3-933735-45-4



Rahmenprogramm zur Ausstellung

Führungen

Sonntags-Führungen
mit Monika Öchsner-Pischel, Marian Stein-Steinfeld und Ursula Teschner
Sonntag, 11.15 Uhr
am 10.11., 24.11., 8.12., 22.12.2013, 5.1., 19.1., 2.2. und 16.2.2014
Sonntag, 15 Uhr
am 3.11., 17.11., 1.12., 15.12., 12.1., 26.1., 9.2. und 23.2.2014

Abendführung
mit der Kuratorin Marian Stein-Steinfeld, Frankfurt
jeweils am 1. Dienstag, 20 Uhr, am 5.11., 3.12.2013, 7.1. und 4.2.2014


„Seitenwechsel“
Junge Erwachsene werden vom Kunstbetrachter zum Kunstvermittler
Führung mit Kathrin Elfert und Janine Nedela, Schülerinnen der Kerschensteinerschule Wiesbaden
Teilnehmer: Familien und interessierte Besucher
jeweils Samstag, 15.15 Uhr, am 23.11., 14.12.2013, 18.1. und 15.2.2014
Eintritt und Führung: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Familienführung
mit Karin Wetzig, Museumspädagogin
Samstag, 9.11.2013 und 1.2.2014, jeweils 15.15 Uhr
Eintritt und Führung: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Veranstaltungen

Lesung
Freitag Abend im Museum
Hanna Bekker vom Rath – Leben für die Kunst
Lesung von Marian Stein-Steinfeld, Frankfurt,
aus den ersten Abschnitten der Biografie bis 1940
musikalische Begleitung: Despina Apostolou-Hölscher, Frankfurt,
mit Werken von Franz Schreker, Ernst Krenek und Sophie-Carmen Eckhardt-Gramatté
Freitag, 8.11.2013, 20 Uhr
Eintritt: Abendkasse 10/8/5 €, Vorverkauf: 8/6/4 €
Kunstverein Hofheim e.V. und Damen-Lions Club Hofheim Rhein-Main

Film
Botschafterin der Kunst: Hanna Bekker vom Rath
Regie: Stella Tinbergen, 2013
mit einer Einführung der Regisseurin in ihre Arbeit
Montag, 20.1.2014, 20 Uhr
Cinepark Hofheim, Chinonplatz 6
Eintritt: 8 €, ermäßigt 7 €
Kartenvorverkauf im Cinepark Hofheim
In Zusammenarbeit mit Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V.

Konzert
Freitag Abend im Museum
Kompositionen von Sophie-Carmen Eckhardt-Gramatté
am Klavier: Despina Apostolou-Hölscher, Frankfurt
Freitag, 24.1.2014, 20 Uhr
Eintritt: Abendkasse 14 €, Vorverkauf 12/10 €
Kunstverein Hofheim e.V. und Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e.V.;
mit freundlicher Unterstützung durch Archiv Frau und Musik, Frankfurt

Finissage
Führung mit Marian Stein-Steinfeld
anschließend Lesung von Oskar Mahler
Paul Bekker: An das Spiegelbild
Sonntag, 23.2.2014, 15 Uhr
Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €


Workshops für Jugendliche und Erwachsene

Freie Auswahl – Landschaft, Porträt oder Stillleben
Die Teilnehmer widmen sich einem Motiv ihrer Wahl. Diesem wird sich zeichnerisch und anschließend in Farbe genähert.
Samstag, 16.11. und Sonntag, 17.11. 2013, jeweils 14 – 17 Uhr
Kursleitung: Roswitha Schlecker
Kursgebühr: 25 €, zzgl. 5 € Material

Im Dialog mit Blau, Rot, Gelb
Für die eigene Bilderfindung und ihre Umsetzung mit Hochdruck, Collage, Schablone, Zeichnung u.a., wird ein Bildnis von Hanna Bekker vom Rath Ausgangsinformation und Inspiration sein.
Samstag, 11.1. und Sonntag, 12.1.2014, jeweils 11 – 18 Uhr
Kursleitung: Ingrid Manzano-Stein
Kursgebühr: 46 €, zzgl. 5 € Material
Anmeldung: Stadtmuseum Hofheim am Taunus, 06192/900305


Workshops für Kinder

„Übung macht den Meister“
Wie mischt man Grün? Kann man Lila selber machen?
Experimente rund um das Thema „Farben“
für Kinder ab 5 Jahren
Mittwoch, 6.11.2013, 15 – 17 Uhr
Kursleitung: Karin Wetzig
Kursgebühr: 7,50 € (inkl. Material)

Landschaften und Portraits
Nach einer Entdeckungstour durch die Ausstellung
experimentieren wir mit verschiedenen Techniken.
für Kinder ab 9 Jahren
Mittwoch, 27.11.13, 15 – 17 Uhr
sowie
für Kinder ab 11 Jahren
Freitag, 31.1.2014, 15 – 17 Uhr
Kursleitung: Karin Wetzig
Kursgebühr: 7,50 € (inkl. Material)


Führungen und Workshops für
Kindertagesstätten, Schulklassen und Betreuungsinstitutionen

Individuell auf die jeweiligen Altersstufen abgestimmte Führungen und Workshops nach Absprache, auf Wunsch auch fächerübergreifende Ansätze

Thema 1 „Unter der Lupe“
Die kleinen Detektive begeben sich auf Spurensuche und
erforschen die verschiedenen Malweisen der Künstler.
Themen sind: Häuser, Gesichter, Landschaften
Führung für Vorschulgruppen und 1.– 5. Klasse

Thema 2 „Porträts im Vergleich“
Ein Porträt kann so realistisch sein wie eine Fotografie
oder ausdrucksstark verfremdet in Farben und Formen.
Führung für Schulklassen ab 6. Jahrgangsstufe

Weitere Themen:
Landschaften und/oder Stillleben im Vergleich
Workshops in verschiedenen künstlerischen Techniken
Materialkosten von 2 – 5 €.


Information und Anmeldung: Stadtmuseum Hofheim am Taunus, Telefon 06192/900 305

Hanna Bekker vom Rath (1893 Frankfurt – 1983 Bad Nauheim)

1914 Mal- und Zeichenunterricht bei Ottilie W. Roederstein in Hofheim.
1915-17 Wintermonate in Stuttgart als Schülerin von Ida Kerkovius und Adolf Hoelzel.
1919 Begegnung mit dem Musikschriftsteller und -kritiker Paul Bekker.
1920 Heirat mit Paul Bekker. Aus der Ehe gehen drei Kinder hervor.
Einzug in das Haus in der Kapellenstraße in Hofheim.
1925 Begegnung mit Ludwig und Else Meidner in Berlin.
1926 Umzug nach Kassel, wo Paul Bekker Intendant des Staatstheaters wird.
Bekanntschaft mit Alexej Jawlensky in Wiesbaden.
1927 Umzug nach Wiesbaden, Paul Bekker wird Generalintendant des Preußischen Staatstheaters.
1928 Rückkehr nach Hofheim, Trennung von Paul Bekker. Atelieranbau am Blauen Haus.
1929 Gründung der „Gesellschaft der Freunde der Kunst Alexej von Jawlenskys".
1930 Aufenthalt in Paris. Scheidung von Paul Bekker.
1930/31 Freundschaft mit Karl und Emy Schmidt-Rottluff und Emy Roeder.
1932 Reise nach Paris. Moskau-Reise mit mehrwöchigem Aufenthalt; dort Zusammentreffen mit Georg Kolbe. Erster Besuch von Schmidt-Rottluff im Blauen Haus, seitdem alljährliche Aufenthalte (bis 1943).
1933/34 Aufenthalt in Griechenland mit den Kindern.
1934 In Hofheim Beginn ihrer Tätigkeit als private Vermittlerin von Werken verfemter Künstler
1935 Besuch bei Paul Klee in Bern.
1937 und 39 Sommeraufenthalte in Riga und Reisen durch Lettland mit Ida Kerkovius.
1939 Ernst Wilhelm Nay hält sich mehrfach in Hofheim auf.
1940-43 Heimliche Ausstellungen "entarteter" Künstler in ihrer Berliner Atelierwohnung.
1943 Besuch bei Käthe Kollwitz.
1945 Hanna Bekker vom Rath vermittelt das Roederstein-Atelier an E.W. Nay.
1947 Eröffnung des Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath.
Besuche bei Heckel, Bissier und Dix. Schmidt-Rottluff nimmt seine regelmäßigen Frühjahrsaufenthalte im Blauen Haus wieder auf (bis 1972).
1952 Ausstellungsreise durch Nord- und Südamerika.
1955/56 Durch Vermittlung von Hanna Bekker vom Rath lässt sich Ludwig Meidner in Hofheim nieder (bis 1963). Ausstellungs-„Weltreise": Nord- und Südamerika, Südafrika, Indien, Südamerika.
1957 Verleihung der Goethe-Medaille des Landes Hessen.
1957/58/59 Ausstellungsreise nach Nordamerika und Mexiko. Ausstellungsreise Spanien.
1961 Ausstellungsreise Ägypten, Israel. Norwegenreise, Besuch bei Rolf Nesch.
1962/63/67 Ausstellungsreisen Griechenland, Libanon, Marokko
1963 Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt.
1964 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
1978 Ausstellung eigener Bilder im Rathaus der Stadt.

Suche