Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Pressemitteilungen
Memoriam-Garten auf dem Friedhof Marxheim eingeweiht

Memoriam-Garten auf dem Friedhof Marxheim eingeweiht

HOFHEIM Durch Pfarrerin Constanze Schellenberg als Vertreterin der Hofheimer Kirchen wurde heute der Memoriam-Garten auf dem Friedhof Hofheim-Marxheim in der Eichstraße mit einem Gebet und einer Segnung eingeweiht.

„Nachdem auf dem Waldfriedhof Hofheim die gärtnergepflegten Urnenanlagen sehr gut angenommen wurden und sich hier eine schön gelegene Fläche von rund 90 Quadratmetern anbot, war die Idee für einen Memoriam-Garten geboren“, so Erster Stadtrat Wolfgang Exner, zuständiger Dezernent für das Friedhofs- und Bestattungswesen, „und damit haben wir einen weiteren Mosaikstein im Rahmen der Weiterentwicklung der Bestattungskultur in Hofheim am Taunus fertig gestellt.“

Beteiligt an dieser Anlage sind die Friedhofsgärtnerei Ohlenschläger und Conradi GmbH in Zusammenarbeit mit dem vor Ort tätigen Steinmetz und Steinbildhauermeister Andreas Finger von Grabmale Finger e.K.

Da parallel Kirsten Wittich die Meisterschule für den Friedhofsgärtner absolvierte, hat sie die Vorplanung der Anlage übernommen, während die endgültige Planung und Umsetzung von der Ohlenschläger und Conradi GmbH übernommen wurde.

Grabmale Finger e.K. war für alle Steinmetzarbeiten und die Grabsteingestaltung verantwortlich.

In der Anlage können 6 Erdbeisetzungen, 26 Urnen in Urneneinzelgräbern, 38 Urnen in 19 Urnenpartnergräbern und 16 Urnen in der erhöhten Urnengemeinschaftsanlage beigesetzt werden.

Die Gestaltung des Memoriam-Gartens ist sehr gartenbezogen und hebt sich durch die spezielle und gräberübergreifende Bepflanzung mit unterschiedlichen Stauden, Gräsern und Bodendeckern von den übrigen Grabfeldern auf dem Friedhof ab.

Innerhalb des Memoriam-Gartens wurde ein mit Naturstein eingefasstes Hochbeet angelegt und der Eingangsbereich mit Rosenbögen ausgestattet. Darüber hinaus wurden neue Sitzmöglichkeiten am Memoriam-Garten installiert, so dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht.


Für die Planung wurden Pflanzlisten erstellt; Blühzeiten abgestimmt, Pflanz- und Belegungspläne immer wieder überarbeitet und Kosten berechnet.
Im Frühsommer dieses Jahres ist die Planung umgesetzt worden.
Zuerst wurden der Wegebau, dann die Erd- und Fundamentarbeiten für die Grabsteine ausgeführt und zu guter Letzt fanden die Stauden und Gehölze ihren Platz.

Im Sommer haben die Stauden und Rosen schon viele Blüten gezeigt, im Herbst die Gräser, zum Winter hin zeigen noch einige Kräuter ihre Farben, die Heidepflanzen beenden das Jahr.
„Für die Vorplanung sage ich Frau Wittich meinen ganz besonderen Dank“, so Exner, „will aber gleichzeitig nicht versäumen, den diese Planung umsetzenden Unternehmen Ohlenschläger und Conradi GmbH, dem Steinmetz und Steinbildhauerbetrieb Grabmale Finger e.K. und nicht zuletzt unserem Bauhof hierfür zu danken.“

Auf dem Friedhof Marxheim wurde damit erstmalig in Hofheim eine gärtnerbetreute Anlage für Sarg - und Urnenbestattungen in Form einer kleinen Parkanlage geschaffen.

Ein Graberwerb im Memoriam-Garten Hofheim-Marxheim ist nur mit dem gleichzeitigen Abschluss eines Treuhandvertrages zur Absicherung der Grabpflege möglich.

Neben den Kosten für die Pflege der Anlage sind in den Verträgen die Kosten für die Anlage anteilig enthalten, ebenso wie die Kosten für die Liegesteine oder die Grabmale.

Ein Nutzungsrecht für jeweils 15 Jahre gibt es bei einem Urneneinzelgrab in Urnengemeinschaft für 2.714,25 Euro, bei einem Urneneinzelgrab für 3.362,10 Euro und bei einem Urnenpartnergrab für 5.397,00 Euro.

Für ein Erdreihengrab beträgt der Preis bei einer Nutzungsdauer von 30 Jahren 11.937,45 Euro.

Für die Anlage sind ohne Steinmetzarbeiten allein von Seiten von der Firma Ohlenschläger und Conradi GmbH Kosten für den Wegebau, für Rosenbogen, die Sandsteinmauer, sowie die Stauden und Gehölze und der Arbeitsleistung von über 13.000 Euro entstanden. Die Planungskosten sind hierbei nicht enthalten.

Die Finanzierung trägt sich durch den Verkauf der Grabstätten.

Damit ist der Memoriam-Garten bereits die dritte gärtnerbetreute Grabanlage in Hofheim.

Die beiden anderen Anlagen, die auch von der Firma Ohlenschläger und Conradi GmbH betreut werden, befinden sich auf dem Waldfriedhof Hofheim und auf dem Friedhof in Wallau. Hier sind Urnenbestattungen als Urnen-Einzel-Bestattungen und Urnen-Partner-Bestattungen möglich.

Auf dem Waldfriedhof Hofheim ist die erste Anlage für Urneneinzelgräber (30 Plätze) komplett belegt, eine Erweiterung (16 Plätze) wurde in diesem Jahr in Betrieb genommen (1 Beisetzung). Die Partnergräber mit 14 Plätzen sind bis auf einen Platz belegt, auch hier gibt es eine Erweiterung um 10 Plätze seit Herbst.

In Wallau ist eine Anlage 2012 entstanden mit 20 Urneneinzelgräbern, davon sind 5 belegt, dazu 16 Urnenpartnergräber, davon ist 1 belegt.

In Lorsbach entsteht derzeit auf dem alten Friedhof eine gärtnerbetreute Anlage für 16 Partnergräber und 18 Urneneinzelgräber. Die Bepflanzung ist fast abgeschlossen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2014 geplant.

Alle diese Anlagen wurden von Firma Ohlenschläger und Conradi GmbH geplant und gärtnerisch umgesetzt. Alle Steinmetzarbeiten wurden von Steinmetz und Steinbildhauerbetrieb Grabmale Finger e.K. ausgeführt. Bis auf Marxheim hat die Stadt Hofheim den kompletten Wegebau übernommen.

Suche