Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben
Gesellschaft & Soziales
Senioren
SeniorenNachbarschaftsHilfe

Bürgerstiftung fördert ehrenamtliches Engagement für Senioren

Die Bürgerstiftung Hofheim fördert den SeniorenNachbarschaftsHilfe e.V. Hofheim in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 1.500 Euro. Sie folgt damit einem Aufruf des Vereins, seinen ehrenamtlichen Einsatz für ältere, meist allein lebende Menschen in Notsituationen des täglichen Lebens zu unterstützen.

Bürgermeisterin Gisela Stang, zugleich Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, hat die Spende am Mittwoch an den Vorstandsvorsitzenden Volkhard Kiesel und Vorstandsmitglied Wolfgang Brillisauer überreicht.

Die SeniorenNachbarschaftsHilfe hatte Unternehmen und Einrichtungen in Hofheim angeschrieben und gebeten, Förderer zu werden, damit der als gemeinnützig anerkannte Verein weiterhin älteren Menschen Hilfe geben und damit deren Leben leichter und freundlicher machen kann. „Insbesondere ermöglicht unser Einsatz, dass die älteren Menschen länger in den eigenen vier Wänden wohnen können, in vertrauter Umgebung und Tür an Tür mit langjährigen Nachbarn“, so Volkhard Kiesel.

Die rund 200 aktiven Ehrenamtlichen im SeniorenNachbarschaftsHilfe e.V. leisten zum Beispiel mehr als 800 Begleit-Einsätze pro Jahr zu Ärzten, Krankenhäusern, Ämtern, beim Einkaufen und Spaziergängen. Sie liefern täglich das „Essen auf Rädern“ an aktuell 90 Menschen in Hofheim, organisieren Tagesfahrten, Reisen, Theaterbesuche und Vorträge, die speziell auf die Bedürfnisse der älteren Generation zugeschnitten sind.
In mehr als 30 regelmäßigen Kursen und Aktivitäten erleben ältere Menschen Kultur, Geselligkeit, sportliche Bewegung oder lernen Fremdsprachen, den Umgang mit PC, Tablet und Smartphone. Ebenso sind die Ehrenamtlichen bei generationsübergreifenden Projekten wie Schülercoach im Einsatz.

„Wir sind dankbar, dass die SeniorenNachbarschaftsHilfe diese Angebote realisiert. Sie kann es als Verein flexibler und besser als die Stadt. Die Statistik zeigt, das ist nicht neu, dass auch in Hofheim die Zahl der älteren Menschen steigen wird – von aktuell 8.754 Personen über 65 Jahren, das ist nicht ganz ein Viertel der Hofheimer Bevölkerung, auf 9.840 Personen im Jahr 2030. Viele werden lange sehr fit sein, aber andere werden genau diese Hilfen im Alltag brauchen, um selbstständig zu bleiben“, sagte Stang.


Um all diese Angebote auch künftig für die steigende Zahl älterer Menschen finanzieren zu können, entstand die Idee um Förderer zu werben. Denn trotz der Ehrenamtlichen entstehen natürlich Kosten wie zum Beispiel die Personalaufwendungen für die Organisation aller Veranstaltungen, die Verwaltung und die Versicherung der 1.250 Mitglieder, die Betriebskosten des SNH-Kleinbusses für die wöchentlichen Senioren-Einkaufsfahrten und die Gestaltung und Produktion der Mitgliederzeitung.

Die Förderer und die SeniorenNachbarschaftsHilfe schließen eine Vereinbarung über drei Jahre über einen bestimmten jährlichen Förderbetrag. Diese kann natürlich verlängert werden. Die SeniorenNachbarschaftsHilfe e.V. stellt über den Förderbetrag eine Zuwendungsbestätigung aus und veröffentlicht die Förderer auf ihrer Homepage, vorausgesetzt sie stimmen zu.

Wer Förderer werden oder sich informieren möchte, kann sich an den Vorsitzenden Volkhard Kiesel, Telefon 06198 / 9346, oder Michael Breitenbach im SNH-Büro, Telefon 06192 / 966561, wenden oder eine E-Mail schreiben an: snhsnh-hofheimde

Die Bürgerstiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 2010 nach ihrem Grundsatz „Bürger für Bürger“ viele Projekte gefördert.
Die Stiftung verwirklicht diese Projekte immer nach ihren Vergabekriterien. So sollte es sich um ein ehrenamtliches Projekt handeln, das öffentlich stattfindet und langfristig sowie nachhaltig ausgelegt ist. Außerdem sollte es helfen, ein Problem zu lösen, einen Bezug zu Hofheim haben und frei von Diskriminierung sein. Um die Fördergelder möglichst breit zu streuen, achtet die Bürgerstiftung darauf, dass es sich um eine einmalige Förderung handelt und das zu fördernde Projekt nicht bereits in der Vergangenheit einen Zuschuss der Stiftung erhalten hat. Zudem sollte der Antragssteller immer auch einen Eigenanteil zu seinem Projekt leisten.

Bislang hat die Bürgerstiftung circa 85 Projekte in einem Gesamtumfang von rund 170.000 Euro unterstützt.

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos
Die Bürgerstiftung Hofheim fördert die SeniorenNachbarschaftsHilfe mit 1.500 Euro. Darüber freuen sich (v. li.) SNH-Vorstandsmitglied Wolfgang Brillisauer, SNH-Vorsitzender Volkhard Kiesel, Bürgermeisterin Gisela Stang, zugleich Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, und Jessica Nelle, Geschäftsstelle der Bürgerstiftung. © Stadt Hofheim
1 / 1