Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Gesellschaft & Soziales
Kinder und Familien
Haus der Jugend

"Plätzchen-Contest" im Multi Coolti Café

Beim internationalen „Plätzchen-Contest“ im Haus der Jugend hatten die syrischen Butterplätzchen „die Nase vorn“. Der offene Treff war voll von jungen Leuten, die sich zum Multi Coolti Café getroffen haben, die Stimmung war toll – vor allem beim Plätzchen backen.

Im Haus der Jugend kam ein bunter Mix aus geflüchteten und deutschen Jugendlichen zusammen, die in ausgelassener Stimmung zusammen Tischkicker und Playstation gespielt und als besondere Aktion gemeinsam Plätzchen gebacken haben. Musikalisch blieben auch keine Wünsche offen, denn die Besucher spielten abwechselnd ihre Lieblingsmusik von ihren Handys über die Musikanlage, so dass der Back-Nachmittag von einer fröhlich-feierlichen Stimmung getragen wurde.

Auch wenn in der arabischen Welt kein Weihnachten gefeiert wird, kann die Plätzchenbackkunst ganz locker mit der deutschen Tradition mithalten. Und Butterkekse gibt es auch in Syrien. Aber welche schmecken besser? Das war die Frage, nachdem die ersten Bleche aus dem Ofen kamen und verkostet wurden. Sehr groß ist der Unterschied zwischen syrischen Butterkeksen (Ghraibeh) und den klassisch deutschen Butterplätzchen nicht. Aber am Ende waren sich alle einig: die syrischen Ghraibeh sind die feinere Variante. Ohne Eier, statt Butter mit viel Ghee und statt normalem Zucker mit Puderzucker. Dekoriert mit Pistazien - ein Gedicht. Aber auch die deutschen Butterplätzchen kamen bei allen Besuchern bestens an und wurden liebevoll ausgestochen und dekoriert. Am Ende gab es für jeden ein Tütchen der internationalen Butterplätzchen mit auf den Weg.

Das Multi Coolti Café gibt es seit Mai und ist eine Kooperation zwischen dem evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (Evim), dem Katholischen Bezirksverband und der Stadt Hofheim. Das Angebot will einen Begegnungsraum für unterschiedliche junge Menschen schaffen und sie in Kontakt und ins Gespräch bringen. Von jungen Geflüchteten wird es sehr gut angenommen. Die Veranstalter würden sich noch mehr deutsche Besucher zwischen 17 und 26 Jahren wünschen.

Wer neugierig geworden ist: Nicht lange zögern, einfach mal vorbeikommen. Immer donnerstags, von 16 bis 18 Uhr im Haus der Jugend in der Burgstraße 26. Wer Fragen hat oder weitere Infos wünscht, kann anrufen 06192 / 966960 oder eine E-Mail schreiben an Carmen Weber: cweberhofheimde

In der Zeit vom 22. Dezember bis 6. Januar bleibt das Haus der Jugend geschlossen.

Suche