Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Gesellschaft & Soziales
Kinder und Familien
Aktion "Wir helfen Kindern!"

Aktion "Wir helfen Kindern!"

City-Marketing Hofheim hat gemeinsam mit dem Gewerbeverein Industrie Handel Handwerk e.V. (IHH) im Sommer 2007 eine Initiative gestartet, bei der Unternehmerinnen und Unternehmer, sowie Selbständige und Freiberufler, aus allen Bereichen der Hofheimer Geschäftswelt sich aktiv und ohne große Mühe beteiligen können.

Wie der Name der Aktion "Wir helfen Kindern!" bereits verkündet, möchten wir gerne Kindern helfen, die –aus welchen Gründen auch immer- in Schwierigkeiten geraten sind und dringend einen Erwachsenen brauchen, der ihnen Hilfestellung leistet.

Diese Schwierigkeiten können vielfältiger Art sein: z.B. ein dringendes Bedürfnis, ein aufgeschrammtes Knie, die Notwendigkeit ein Telefonat zu führen, aber möglicherweise auch die Flucht vor anderen Kindern oder Erwachsenen, die Kinder in irgendeiner Form bedrängen.

Die Hilfsbereitschaft kann ganz einfach mittels des hier abgebildeten Aufklebers signalisiert werden, der an der Zugangstür –für Kinder gut sichtbar – anzubringen ist.

Die Initiative, Kindern einen Zufluchtsort in Notlagen anzubieten, war keine neue Erfindung, sondern wird bereits in vielen hessischen Städten und Gemeinden erfolgreich praktiziert. Die Stadt Hofheim leistet nach dem Vorbild der Initiativen „Kinderschutzburgen“ oder „Notinsel“ einen Beitrag zur aktiven Unterstützung von Kindern in Not.

Über die Aktion „Wir helfen Kindern!“ wurden alle Hofheimer Grundschulen und Kindergärten informiert, die zwischenzeitlich die Eltern und Kinder über die Aktion und die Bedeutung des Aufklebers aufgeklärt haben. Hierbei wurden die Mädchen und Jungen besonders darauf hingewiesen, dass die allgemeinen Regeln für das Verhalten in der Stadt – zum Beispiel „nicht mit Fremden mitgehen“ – natürlich weiterhin gelten. „Im Notfall sind Kinder dort am besten aufgehoben, wo viele Menschen sind – etwa in einem Geschäft. Und dort sollten sie sich laut bemerkbar machen“, so Bürgermeisterin Gisela Stang bei der Präsentation des Projektes.

Geschäftsleute, die sich ebenfalls noch an der Aktion beteiligen möchten, können dies natürlich nach wie vor tun. Wenden Sie sich einfach an den städtischen Wirtschaftsförderer Thorsten Kolar, Telefon 06192 / 202-301, e-mail: tkolarhofheimde.

Der Aufkleber wird zusammen mit einer Liste der wichtigsten Notfall-Telefonnummern verschickt. Die obligatorische Einverständniserklärung steht, ebenso wie eine Liste der bisherigen Teilnehmer, unten zum Download zur Verfügung.

Suche