Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Jugendarbeit

Haus der Jugend: Mit neuem Logo für mehr Kommunikation

Dafür hat das Team ein eigenes Logo entwickelt. „Wir erhoffen uns davon, dass wir noch sichtbarer für Jugendliche und Eltern werden“, erklärt Carmen Weber vom Haus der Jugend. Sie und ihre Kollegen werden durch neue Pullover, T-Shirts und eine Beachflag gut erkennbar sein. Außerdem baut das Team die digitale Kommunikation aus: Neben der komplett überarbeiteten und neu strukturierten Homepageseite wird es über Instagram, Snap Chat, Soundcloud, Facebook und Youtube künftig alle Infos zu den Angeboten und Projekten des Haus der Jugend Hofheim geben.

Die erste Gelegenheit, das Team vom Haus der Jugend im neuen Look in Aktion zu sehen, gab es am Gallusmarkt 2017 mit der erfolgreichen Aktion „Wasser gegen den Durst". Unterstützt wird diese Maßnahme mit einer Spende von vier Kisten Mineralwasser vom Imbissbetrieb Hill. 

Das Konzept mit einem Mix aus Angeboten im Haus der Jugend und projektorientierter Arbeit in den Stadtteilen geht weiter. Mit dem Jugendradio Hofheim hat sich neben dem Offenen Treff ein weiteres kontinuierliches Angebot etabliert, das von den Jugendlichen sehr gut angenommen wird. „Wir hatten gerade unsere dritte Live-Sendung und es hat sich eine zweite Radiogruppe gegründet“, sagt Weber. In den Stadtteilen ist zurzeit das Fußballprojekt ein großer Renner. „Immer donnerstags treffen wir uns in einem anderen Stadtteil auf einem Bolzplatz und haben da bis zu 20 Teilnehmer pro Termin“, sagt Erkan Satir, der das Projekt betreut. Ein weiteres Stadtteil-Angebot ist das Jugendbüro Langenhain, das immer montags offen ist.

Weitere Projekte sind in Planung: Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hofheim geht in eine neue Runde. Dort soll das Engagement bei der Feuerwehr den jungen Geflüchteten näher gebracht werden. Eine große Herausforderung für das Team wird der Umzug in das Wasserschloss im kommenden Jahr, für den die Detailplanungen noch laufen.

Aktueller Stand: Umbau im Alten Wasserschloss für die Jugendarbeit

Die Gebäude im Alten Wasserschloss werden seit Mitte Februar in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde für die Jugendarbeit umgebaut. Die Arbeiten werden voraussichtlich im ersten Quartal 2018 abgeschlossen sein. Das Budget für den Umbau liegt bei ca. 500.000 Euro. Mittlerweile haben die neuen Räumlichkeiten Formen angenommen. Aktuell sind in dieser Woche die Holztreppen zum Heizraum im Dachgeschoss und das kleine Sitzpodest neben der Verbindungstreppe montiert worden. Während der Sommermonate ist der Umbau gut vorangekommen.

In den beiden Gebäuden stehen rund 180 Quadratmeter nutzbare Fläche zur Verfügung. Im nördlichen Gebäude wird der Sanitär- und Bürobereich entstehen, im südlichen Gebäude werden das Tonstudio und ein großer Raum für verschiedene Nutzungen (Veranstaltungen, Besprechungsraum, Treffpunkt) hergestellt. Die Wand zwischen den Gebäuden wurde durchbrochen, so dass sie jetzt miteinander verbunden sind. Da das nördliche Gebäude einen Meter höher liegt, wurden im Bereich des Mauerdurchbruchs eine Treppe und ein Lifter eingebaut.

In beiden Gebäuden wurde durch eine geschickte Aufstellung von Trennwänden dafür gesorgt, dass eine flexible Nutzung möglich ist, Räume je nach Bedarf vergrößert oder verkleinert werden können. Im südlichen Gebäude führt eine Treppe ins Dachgeschoss, in dem unter anderem die Heizungsanlage und die Elektrohauptverteilung untergebracht werden.

Suche