Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Kultur
Kultur

Theaterstücke - Abonnement zur Theatersaison 2017/2018

Vorhang auf für fünf Theaterstücke - Abonnement bereits zu erhalten

Ab Herbst bietet der Magistrat der Stadt Hofheim wieder Unterhaltung pur in der neuen Theatersaison 2017/2018 in der Stadthalle Hofheim. Fünf Theaterstücke mit unterschiedlichen Themen – amüsant, spritzig, lustig oder Tiefgang – alles ist dabei. Abonnements sind bereits zu erhalten, Einzelkarten ab dem 14. August.

Am Mittwoch, 20. September, startet die Theatersaison mit der Komödie „Paulette – Oma zieht durch“ von Anna Bechstein. Mit dabei sind Diana Körner, Lutz Bembenneck, Renate Koehler und Hans-Jürgen Helsig. Paulette lebt von der Mindestrente, ist verbittert und bösartig. Als der Gerichtsvollzieher auch noch die Möbel holt, reicht es. Paulette nimmt ihr Leben in die Hand, dealt mit weichen Drogen und wird vom Sozialfall zur erfolgreichen Geschäftsfrau.

Der nächste Theaterabend findet Mittwoch, 11. Oktober, statt. In der Komödie „Der Pantoffel-Panther“ wird das Publikum von Jochen Busse, Billie Zöckler und René Toussant unterhalten. Hasso Krauses Firma ist pleite. Er sitzt auf einem Riesenberg Schulden. Für seine warmherzige Gattin Röschen spielt er jedoch den fleißigen Ernährer, der morgens das Haus verlässt und abends heimkommt. In Wirklichkeit erledigt er in dieser Zeit Hilfsjobs der eher skurrilen Art. Doch das damit verdiente Geld ist auch nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. In dieser Situation steht auf einmal der „Skorpion“ im Wohnzimmer und bietet eine Million dafür, dass der „Panther“ im Auftrag der „Familie“ das „Mammut“ erledigt.

Das musikalische Stück „Im weißen Rössl à trois“ folgt am Donnerstag, 7. Dezember. In den Hauptrollen spielen Michael Quast, Sabine Fischmann und Rhodry Britton. Unterhaltung der Extraklasse verspricht auch die Neuproduktion „Im weißen Rössl à trois“, die erstmals in der Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit der Staatsoperette Dresden entsteht. Michael Quast und Sabine Fischmann begeben sich dabei auf die Reise ins Salzkammergut und bevölkern das legendäre Hotel „Im weißen Rössl“. In bewährter Art und Weise werden die beiden dann im rasanten Tempo in sämtliche Rollen des Stückes schlüpfen: in die Rösslwirtin Josepha, den Zahlkellner Leopold, den schönen Sigismund, das lispelnde Klärchen oder auch den ehrwürdigen Kaiser.

Am Donnerstag, 18. Januar 2018, hebt sich der Vorhang für die Komödie von Kay Kruppa und Frank Pinkus „Männerparadies“ mit Branco Vucovic, Hanno Friedrich, Jan Hasenfuss, Stefan Reil und Thomas Rohmer. Eine Männer-WG: ob geschieden oder verwitwet – man hat es sich schön gemacht – im „Männerparadies“: der strenge Schulleiter, der Zahnarzt, dem die Frauen vertrauen, der Gourmet-Kritiker, dessen Delikatessen meist keiner mag und der Beautyexperte. Nun kommt der durchtrainierte Stiefsohn des Schulleiters und bittet um Asyl. Ab diesem Moment kehrt Sport und Power-Zumba in den Haushalt der müden Männer ein und das Haus wird zum wahren Tollhaus.

Den gelungenen Abschluss der Theaterreihe bildet am Mittwoch, 14. März 2018, die, nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau benannte, Liebeskomödie „Das Lächeln der Frauen“ mit Hugo Grimm und Dominique Siassia. Restaurantbesitzerin Aurélie entdeckt zufällig das Buch des Engländers Robert Miller: „Das Lächeln der Frauen“. Die Geschichte scheint aus ihrem Leben zu erzählen, beschreibt sie und ihr Restaurant in frappierender Ähnlichkeit. Fasziniert unternimmt sie alles, um den Autor kennenzulernen, wird aber von Lektor André abgeblockt. Er hat, hingerissen von ihrem Lächeln, den Roman unter einem Pseudonym verfasst und möchte sein Geheimnis wahren, verliebt sich jedoch in die schöne Aurélie.

Alle Theaterstücke werden in der Stadthalle Hofheim, Chinonplatz 4, aufgeführt und beginnen um 20 Uhr. Die Veranstaltungen sind als Abonnement oder einzeln buchbar. Veranstalter: Magistrat der Kreisstadt Hofheim – Stadtkultur – mit der Unterstützung der Taunus Sparkasse.

Das Abonnement für alle fünf Veranstaltungen zum Preis von 100 Euro ist ab sofort erhältlich und beinhaltet zusätzlich den kostenlosen Besuch des Stadtmuseums sowie einen kostenfreien Leseausweis der Stadtbücherei. Des Weiteren kann eine ermäßigte Eintrittskarte für eine Kabarettveranstaltung nach Wahl gekauft werden. Nähere Informationen erhalten sind unter der Rufnummer 06192 / 202 – 228 zu erhalten.

Einzelkarten für alle Veranstaltungen sind zum Preis von 20 Euro zuzüglich Vorverkauf ab dem 14. August 2017 im Bürgerbüro des Hofheimer Rathauses, Chinonplatz 2, erhältlich oder können unter der Rufnummer 06192 / 202-228 reserviert werden. Zudem werden auch Karten bei Frankfurt-Ticket angeboten: unter www.frankfurt-ticket.de oder unter der Rufnummer 069 / 1340 – 400. Hier ist auch der Ausdruck der Eintrittskarten direkt zu Hause möglich.

Suche