Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Kultur
Stadtmuseum
Dauerausstellung
Lederindustrie

Mühlen und Lederindustrie im Lorsbachtal

Am Ufer des Schwarzbachs und seiner Zuläufe reihten sich um 1850 mehr als 50 Mühlen wie Perlen auf einer Schnur. Eine großzügige Installation mit abstrakten Mühlenmodellen zeigt die Verteilung der Mühlen im Lorsbachtal zwischen Lorsbach und Hofheim. Als Öl- und Getreidemühlen, Hammer-, Papier- und Walkmühlen boten sie über Generationen gute Möglichkeiten zum Broterwerb: Müller, Fuhrleute, Köhler, Gerber, Mühlenbauer, Schmiede, Schreiner und Mühlenärzte arbeiteten hier Hand in Hand.

Parallel zur Portefeuille- und Schuhwarenindustrie im Rhein-Main-Gebiet entstanden ab Mitte des 19. Jahrhunderts im Taunus viele Gerbereien und Lederfabriken. Neue Besitzer wandelten zehn der 15 Mühlen in Lederfabriken und Gerbereien um, weitere Fabriken entstanden im Umfeld. Die Feinlederherstellung brachte den Bewohnern im Lorsbachtal bescheidenen Wohlstand.

Die Ausstellung vollzieht die Produktionsschritte von der Tierhaut zum Leder ebenso nach wie die vielfältigen Arbeiten bei der Veredelung, auch Zurichtung genannt. Ein Videofilm gibt Einblick in den Fabrikationsablauf einer Lorsbacher Lederfabrik der 1950er Jahre.

Eine Auswahl der gebräuchlichsten Maschinen und Hilfsstoffe wird im Museum präsentiert. Viele Spezialarbeiten blieben jedoch Handarbeit. Heute nicht mehr angewendete Herstellungsverfahren sind beispielhaft vertreten.

Die wechselnde Mode verlangte eine Vielzahl an Oberflächendesigns, den Ledern wurden – und werden auch heute – künstliche Narben oder Phantasiemuster aufgepresst. Im Museum ist eine hierzu gebräuchliche große Chagrinier- und Bügelpresse zu sehen.
Lederwaren der 1840er bis 1970er Jahre zeigen die Weiterverarbeitung zu Gegenständen des alltäglichen Bedarfs. Eine Vielzahl von Materialproben ermöglicht es den Besuchern, verschiedene Lederarten und -eigenschaften „hautnah“ zu vergleichen.
Noch um 1960 prägten zahlreiche Lederfabriken das Stadtbild Hofheims, doch Konkurrenzdruck, hohe Umweltschutzauflagen sowie die Verlagerung der Produktion ins Ausland führten zur Schließung der Klein- und Mittelbetriebe.

Besuchen Sie uns auf • facebook


Suche