Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Der große Krieg und die Frauen - szenische Lesung zum Weltfrauentag

Der große Krieg und die Frauen - szenische Lesung zum Weltfrauentag

„Der große Krieg und die Frauen“

Am Freitagabend veranstalteten das Stadtmuseum Hofheim zusammen mit der Stadtbücherei Hofheim und der Frauenbeauftragten der Stadt Hofheim eine besondere, szenische Lesung zum internationalen Weltfrauentag. Anhand von Briefen, Tagebucheinträgen und Interviews zeigte Barbara Englert eindringlich und stimmungsvoll die Jahre 1914 - 1918 aus Sicht der Frauen.

In unserer Gegenwart, die von Nationalismus und politischem Machismo geprägt ist, drohen die Stimmen der Vernunft und des Ausgleichs zu verstummen. Gerade diese Stimmen versammelte Barbara Englert. Sie machte eindrücklich bewusst, welchen Preis jeder Krieg hat. 

Der Erste Weltkrieg fällt in eine Zeit, in der Frauen in ganz Europa für ihre Gleichberechtigung kämpften. Was dachten, empfanden, fühlten all diese Frauen, wie kamen sie zurecht mit der Verantwortung für Familie, Kinder und Alte, mit Hunger, Bedrohung und Angst?

Die von der Autorin geführten Interviews mit Frauen, die über die Erlebnisse ihrer Mütter im Ersten Weltkrieg berichten, gaben intensive Einblicke in jene Zeit und bewegten das Publikum zutiefst.

Suche
Sekundärnavigation

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos