Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Kultur
Stadtbücherei
Darüber spricht Hofheim

Darüber spricht Hofheim

Medien zu aktuellen Themen: Nah an Hofheim, nah am Weltgeschehen!

Für Erwachsene

Robert Menasse – Die Hauptstadt

Preisträger Deutscher Buchpreis 2017 - Ein großer, europäischer Roman!

In Brüssel laufen die Fäden zusammen - und ein Schwein durch die Straßen. Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; "zu den Akten legen" wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen. Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen - für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham.

Kazuo Ishiguro - Preisträger Literaturnobelpreis 2017

Kazuo Ishiguro wurde mit dem Literaturnobelpreis 2017 ausgezeichnet. Der britische Schriftsteller japanischer Herkunft habe Romane von großer emotionaler Kraft geschrieben, begründete die Schwedische Akademie ihre Wahl.

"Ich sehe zwar japanisch aus, bin aber ein britischer Schriftsteller", hat Ishiguro im vergangenen Jahr der japanischen Tageszeitung "Mainichi Shimbun" gesagt, und in der Tat finden sich in seinen Büchern sehr britische Settings. Etwa in "Was vom Tage übrig blieb", der melancholisch-bitteren Geschichte vom Leben eines Butlers in der Vor- und Nachkriegszeit und seinem in den Nationalsozialismus verstrickten Dienstherren. Der Roman erschien 1989, machte Ishiguro international bekannt und wurde mit dem renommierten Booker Prize ausgezeichnet. Ishiguro schreibt nicht nur hier einfühlsam, fein und psychologisch genau, zugleich rührt seine Prosa an die Rätsel und Abgründe der Existenz. Die ganz großen Themen packen seine Bücher an Einzelschicksalen an: Einsamkeit und gesellschaftliche Zwänge, individuelle Identität und Familienverstrickungen. Der Leser kommt Ishiguros Figuren sehr nahe - und wird wie sie mit den Tiefen und Schmerzen des Lebens, mit Selbsttäuschung und Vergänglichkeit konfrontiert. Genau diese ungewöhnliche und bestechende Spannung zeichnete die Schwedische Akademie aus.

 

Zum 20. Mal stellte Rainer Brauer in der Stadtbücherei unter dem Motto „Blättern nicht wischen, Lektürevorschläge für den Winter 2017 / 2018 vor, die neben den üblichen Bestsellerlisten erschienen sind. Sämtliche Empfehlungen sowie eine Liste aller Buchtipps warten in der Stadtbücherei auf sie.


Für Kinder und Jugendliche

Jan von Hollerleben
Wenn ich Kanzlerin von Deutschland wär   ab 9 Jahren

Deutschland hat gewählt. Habt ihr euch schon einmal gefragt, was IHR als mächtigster Mann, als mächtigste Frau in Deutschland tun würdet?

Ein Sachbuch für Jungen und Mädchen ab 9 Jahren zu den wichtigsten Themen der Politik. Es informiert über die verschiedenen Regierungssysteme, die Wahlen, die Parteien und die Europäische Union. Die Fragen wurden in Kooperation mit weiterführenden Schulen gesammelt und von Lisa Duhm beantwortet, Redakteurin von "Dein SPIEGEL". Besonders anschaulich wird es durch die zahlreichen begleitenden Fotos von Jan von Holleben, der die Bilder in Workshops mit über dreißig Kindern erarbeitet hat. Vielleicht ist das Spannendste an diesem Buch, dass es nicht nur in den Performances dem abstrakten Thema etwas Kreatives, Witziges abgewinnt, sondern dass die jungen Leser aufgefordert werden, sich einzumischen. Welche Möglichkeiten sie dazu haben, welche Voraussetzungen auch ein junger Politiker erfüllen sollte und wie man üben kann zu diskutieren und überzeugend zu wirken, alles das wird im Kapitel: „Wo können Kinder mitbestimmen?“ thematisiert, und die wichtigsten Anliegen aus Kindersicht aufgezählt, vom Wahlrecht, bis zu Veränderung des Schulsystems.

Reem Sahwil
Ich habe einen Traum. Als Flüchtlingskind in Deutschland - von uns empfohlen ab 14 Jahren

Ihre Tränen bewegten Angela Merkel und die ganze Welt Viel zu früh kam Reem Sahwil zur Welt, doch in ihrem libanesischen Flüchtlingslager konnte sie nicht schnell genug medizinisch versorgt werden. Mit gravierenden Folgen: Jahrelang war sie gelähmt und musste zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen. Ihre Flucht führte Reem und ihre Familie schließlich nach Deutschland, wo sie endlich die medizinische Behandlung erhielt, die sie brauchte. Reems Geschichte steht stellvertretend für das Schicksal unzähliger Flüchtlinge in Deutschland, die nur den einen Wunsch haben: endlich in Sicherheit und ohne Angst leben zu können. Der bewegende Lebensweg eines Mädchens - und sein Traum von einer besseren Welt.

Ludovic Flamant
Puppen sind doch nichts für Jungen!   ab 3 Jahren

Nicos Eltern staunen nicht schlecht, als ihm die schrullige Tante bei ihrem Besuch ausgerechnet eine Puppe mitbringt. "Das ist doch kein Spielzeug für Jungen!", sind sich die Eltern einig, doch Nico schließt das Geschenk sofort ins Herz. Am liebsten würde er sein neues Lieblingsspielzeug mit in die Schule nehmen, aber da hat Papa ernste Bedenken. "Am Nachmittag gehen wir ins Geschäft und kaufen dir ein super Spielzeug. Ein richtiges Spielzeug für Jungen." - Wird sein Manipulationsversuch gelingen? Bezaubernd von Jean-Luc Englebert illustriert, nimmt Ludovic Flamant charmant und mit viel augenzwinkerndem Humor Geschlechterzuordnungen und gesellschaftliche Normen aufs Korn. Ein Spaß mit Hintergrund für Jungen und Mädchen!

Suche