Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Tage der offenen Ateliers

Tage der offenen Ateliers 2017 - Broschüre jetzt erhältlich

Bereits zum zwölften Mal finden die Tage der offenen Ateliers vom 03. bis 05. November in Hofheim und Umgebung statt.

In der Begleitbroschüre sind alle teilnehmenden Künstler mit ausführlichen Informationen und Öffnungszeiten zusammengefasst. Diese Broschüre ist im Bürgerbüro des Rathauses, Chinonplatz 2 erhältlich und steht als Download bereit.

Kunstschaffende öffnen ihre Türen

Die Tage der offenen Ateliers versprechen eine große Vielfalt an Kunst von Malerei über Keramik und Fotografie bis hin zum Kunsthandwerk.

In diesem Jahr haben sich erstmals vier Mitglieder des Wallauer Fachwerks e. V., Beate Kupka, Loran Hughes-Sachs, Gisela Sievers-Dörner und Winfried Uerz, zusammen getan und stellen gemeinsam im Atelier der Werbeagentur Falkatus, Kreuzberger Ring 7 e in Wiesbaden am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr aus. Beate Kupka zeigt künstlerische und experimentelle Fotografien. Loran Hughes Sachs präsentiert Gemälde ihrer Serie „Destruction“ sowie Charakterköpfe aus Naturstein, Bronze und Aluminium. Malerei mit Aquarell und Acryl sowie Zeichnungen, Skizzen, dargestellt in Stillleben, Personen und Situationen stellt Gisela Sievers-Dörner aus. Mit dabei auch Winfried Uerz, der am PC Fotos und gemalte Bilder bearbeitet und damit die unbegrenzten Möglichkeiten zeigt, Ideen umzusetzen.

Eine weitere Aussteller-Gemeinschaft findet sich in der Rheingaustraße 77 bei Heike Wichmann-Hopp, die Naturformen und Gefäße aus Ton und Porzellan ausstellt. Zu Gast sind in diesem Jahr bei ihr Gunhild Kaule mit Druckgraphiken und Susanne Tolksdorff mit Schmuck aus Glas, Keramik und Gießharz. Die Tür steht offen am Freitag, 03. November von 16 bis 18 Uhr und am Samstag, 04. November sowie Sonntag, 05. November von jeweils 14 bis 18 Uhr.

Die Goldschmiedin, Sabine Langhans, Kreuzgartenstraße 11, zeigt handgefertigten, individuellen Schmuck aus verschiedenen Materialien. Bei ihr können auch Eheringe unter Anleitung selbst geschmiedet werden. Die Tür steht offen am Freitag, 03. November von 16 bis 18 Uhr und am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr.

Auch für die jungen Besucherinnen und Besucher wird etwas geboten. Am Freitag, 03. November von 16 bis 18 Uhr öffnet das Haus der Jugend in der Burgstraße 26 sein Tor. Hier wird insbesondere über das „Mülltonnen-Mädchen-Mal-Projekt“ und weitere Projekte der Jugendarbeit informiert.

Am Sonntag, 05. November von 14 bis 17 Uhr gibt es im Stadtmuseum, Burgstr. 11, für Kinder ab 8 Jahren eine Führung durch die aktuelle Ausstellung mit Bildern von Ida Kerkovius. Im anschließenden Workshop werden farbenfrohe Selbstportraits mit abstrakten geometrischen Elementen, ganz im Sinne der Künstlerin Ida Kerkovius, entstehen. Auch die Töpferwerkstatt von Manfred Schymonski in der Schulstraße 53 lädt insbesondere die jungen Besucherinnen und Besucher zum Töpfern, Malen und Gestalten ein. Die Töpferwerkstatt ist am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Filz und Seife heißen die kreativen Werkräume von Waltraud und Anton Döring in der Bienerstraße 15, die am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet sind. Waltraud Döring gestaltet mit Filz und zeigt, was aus farbiger Schafswolle alles entstehen kann. Anton Döring gibt Einblick in das alte Handwerk des Seife Siedens und wie aus der Wolle ein Faden entsteht.

Die in Sankt Petersburg geborenen Künstlerin, Zina Starovoytova, öffnet ihre Tür am Sonntag, 05. November von 11 bis 18 Uhr in der Homburger Str. 6. Sie studierte an der staatlichen Akademie für Gewerbekunst und Design in Sankt Petersburg. Ihre Maltechniken umfassen Graphiken Aquarelle, Feder- und Tuschezeichnungen, Wachspastelle, Gouachen, Acrylmalerei sowie Collagen. Auf Wunsch hält die Künstlerin vor Ort die Stimmung der Besucherinnen und Besucher in Acryl auf einer Leinwand fest.

Patricia Perkins öffnet ihr Atelier redshovelart in der Pfarrgasse 11 am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr. Sie zeigt neben ihren Acrylbildern auch Aquarelle, Radierungen, Zeichnungen und kleine Objekte.

Am Sonntag, 05. November ist das Foyer des Rathauses, Chinonplatz 2, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Hier stellt der in Innsbruck geborene Künstler, Herbert Pape, seine Werke aus. 20 Jahre hat er in Arles, in der Stadt von van Gogh gearbeitet und dieser viele kraftvolle Landschaftsbilder geschaffen. Gerne nimmt er im Rahmen seiner Ausstellung an den Tagen der offenen Ateliers teil und freut sich auf zahlreichen Besuch.

Die Atelier- und Schulungsräume des Wallauer Fachwerks e. V. in der Talstraße 2 werden von Damir Horvat am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der freischaffende Künstler ist zugleich auch Kursleiter für Aquarell, Acryl, Öl, Mischtechniken und Eigelbtempera.

Das Atelier des Wallauer Fachwerks e. V. bietet fortlaufende Malkurse für alle Altersgruppen an sowie Malreisen im In- und Ausland. Besucherinnen und Besucher können Heinz Wallisch in seiner Radierwerkstatt in der Eppsteiner Str. 27 über die Schulter schauen und miterleben, wie seine Radierungen entstehen. Es gibt auch Gelegenheit in den Grafikmappen, im Buch „Radiertechnik“ und in den gerahmten Radierungen zu stöbern. Die Radierwerkstatt ist am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Schmuck und Geschenke gibt es bei Irmtraud Hein, Am Jagdhaus 11 am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 13 bis 18 Uhr. Sie entwickelt nach Kundenwünschen ganz individuelle Schmuckstücke. Auch stellt sie ausgewählte Stücke ihrer Modeschmucksammlung aus.

Am Sonntag, 05. November von 16 bis 18 Uhr ist das interdisziplinäre Atelier des international tätigen Künstlers Helge W. Steinmann, auch Bomber genannt, in der Casteller Str. 95 a geöffnet. Er steht für angewandte und freie Malerei im öffentlichen Raum, wie Wandflächen- und Fassadengestaltung, Baudekoration, Graffiti, Aerosol Art, Street Art und Urban Art, Werke auf gerahmten Leinwandflächen und auf vielen anderen Untergründen und Fahrzeugen. Referenzprojekte im Rhein-Main-Gebiet sind der Leunabunker in Frankfurt Höchst 2010 und 360 Meter Fassade am Terminal 1 des Fraports 2015.

In der Kunststation Wallau, bei Heidrun und Dieter Brembs in der Herrnhäuser Str. 1 a werden Fotocollagen und Textilfiguren von Heidrun Brembs sowie ein 105teiliges Holzrelief in der Größe von 6 mal 2 Metern von Dieter Brembs ausgestellt. In einem kleinen Theaterraum mit 20 Sitzplätzen wird am Sonntag, 05.11.17 um 16 Uhr das Schattenspiel „Bärentanz“ nach einer Erzählung von O. Preußler aufgeführt. Die Kunststation Wallau ist am Samstag, 04. November und Sonntag, 05. November von jeweils 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Suche
Sekundärnavigation