Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Leben
Veranstaltungen
Lesung im Stadtmuseum NOMADENJUNGE

Veranstaltungskalender Hofheim am Taunus

Lesung im Stadtmuseum NOMADENJUNGE

NOMADENJUNGE von Ri Chug - Lesung im Stadtmuseum Hofheim

Bild zur Veranstaltung
Buchcover NOMADENJUNGE Abb. Schmetterling Verlag
LESUNG mit dem Weltladen Hofheim
Mittwoch, 28. Februar 2018 ★ 19:30 Uhr
Stadtmuseum, Burgstr. 11, 65719 Hofheim

Der Verein Faire Welt e.V., Betreiber des Weltladens in Hofheim freut sich, dass Sandra Pfeifer, die Übersetzerin des Buches „Nomadenjunge“ von Ri Chug, zu einer Lesung in das Stadtmuseum Hofheim kommt.

Sandra Pfeifer liest aus dem Buch NOMADENJUNGE von Ri Chug

Veranstaltungsbeschreibung

Die bewegende Autobiographie beschreibt die ungewöhnliche Geschichte eines Nomadenjungen in Tibet, der nach dem Tod der Mutter in einem Waisendorf aufgenommen wird, wo er die Schule besuchen kann und vor allem aber merkt, wie schön und wichtig es für ihn ist, anderen Menschen zu helfen. Zusammen mit Freunden plant er den Bau einer Krankenstation für Nomaden und entgegen allen Vorhersagen kann er seine Ideen tatsächlich verwirklichen. Eine bewegende Geschichte, die Einblicke in das nicht einfache Leben tibetischer Nomaden gewährt, tragisch und traurig, tröstlich und fröhlich zugleich.

Unser Gast, Sandra Pfeifer hat Asienwissenschaften studiert und in einem Waisendorf in Tibet Englisch unterrichtet. Dort hat sie Ri Chug kennengelernt. Zusammen mit Freunden hat sie in Deutschland den Verein „Nomadenhilfe e.V.“ gegründet, der den von Ri Chug mit anderen Nomaden in Tibet gegründeten Zweig der Hilfsorganisation unterstützt.
Die Projekte werden von Ri Chug und seinen Freunden in Tibet initiiert und bei der Verwirklichung hilft oft auch die örtliche Bevölkerung mit. So konnten schon 250 Schul- und Universitätsstipendien vergeben werden, eine Krankenstation zur kostenlosen Behandlung der Nomaden wurde ebenso im Nomadengebiet gebaut, wie zwei Grundschulen für insgesamt 180 Schüler, eine Handwerksschule mit integriertem Gemeindezentrum, ein Ausbildungszentrum im medizinischen Bereich ist entstanden und eine Schneiderei. Ferner gibt es ein Yak Projekt, mit dem alleinerziehende Mütter unterstützt werden und ein Motorradprojekt. Es ist faszinierend zu hören, was aus den Ideen eines einzelnen Nomadenjungen
entstanden ist und wie es zu alledem kam.
Inzwischen gibt es weitere Projekte in ländlichen Gebieten Bhutans, in denen die Menschen unter ähnlich schwierigen Bedingungen leben.
Sandra Pfeifer besucht die Projekte regelmäßig und gibt an diesem Abend interessante Einblicke in das Leben in Tibet und Bhutan.

Der Eintritt zur Lesung ist frei. Wir freuen uns über Spenden, die direkt an den Verein „Nomadenhilfe e.V.“ weitergehen.
Es werden Getränke und Leckereien aus dem Weltladen in der Pause angeboten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Details

Datum
Uhrzeit
19:30 Uhr
Kategorien
Aktion, Jugendliche, Kinder, Literatur
Zielgruppen
Erwachsene, Jugendliche
Ort
Stadtmuseum Hofheim
Burgstraße 11
65719 Hofheim
Beginn
19.30 Uhr
Eintrittspreise
Eintritt frei mit der Bitte um Spenden für den Verein "Nomadenhilfe e. V."
Veranstalter
Weltladen Hofheim
Hauptstraße 22
65719 Hofheim
Suche